Trotz Smartphone-Schlamassel: Olli Pekka Kallasvuo bleibt Boss von Nokia – und verspricht coole neue Internet-Handys

6. Mai 2010 | by Alex Reiger

Olli Pekka Kallasvuo nokia chef

Nokia-Konzernchef Olli Pekka Kallasvuo bleibt trotz schlechter Geschäfte mit Smartphones im Amt und bläst zum Angriff gegen erfolgreiche Konkurrenten wie Apple mit dem iPhone.

Bei der Hauptversammlung des finnischen Handy-Herstellers in Helsinki sagte Kallasvuo am Donnerstag: «Wir werden dieses Jahr eine neue Modell-Generation bringen und den Rückstand bei den hochpreisigen Smartphones aufholen.»

Demonstrativ hinter den zuletzt mehr und mehr in die Kritik geratenen Kallasvuo stellte sich Aufsichtsratschef Jorma Ollila. Er sagte, die derzeitige Nokia-Führung sitze sicher im Sattel. Ollila hatte das Unternehmen als Kallasvuos Vorgänger an die Weltspitze der Mobilfunkbranche mit einem Marktanteil von bis zu 40 Prozent geführt.

Nach Bekanntgabe der stark enttäuschenden Nokia-Zwischenbilanz zum ersten Quartal war der Aktienkurs um 14 Prozent eingebrochen. Neben gesunkenen Erträgen musste das Unternehmen unter anderem bekanntgeben, dass der Start eines neuen Betriebssystems für hochwertige Smartphones vom zweiten auf das dritte Quartal verschoben wird. Nokias Marktanteil ist gegenüber Ende 2009 von 35 auf 33 Prozent gesunken. Der Durchschnittspreis je verkauftem Mobiltelefon gab von 64 auf 62 Euro nach.

Kallasvuo erklärte, dass Nokia sich auf «weniger und konkurrenzkräftige Modelle» konzentrieren will. «Wir werden hart arbeiten, um uns die Marktführerschaft bei hochpreisigen Smartphones zurückzuholen», sagte der Konzernchef.

Foto: dpa

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Nokia“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter TechFieber Facebook . NEU: Werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben