USA: Apple verdrängt Motorola

3. Mai 2010 | by Fritz Effenberger

Nicht ganz, aber zumindest vom ersten Platz der Handyanbieter in den Vereinigten Staaten: Apple verkaufte dort im ersten Quartal des laufenden Jahres 8,8 Millionen iPhones, während Motorola um 6,2 Millionen auf 8,5 Mio zurückrutschte, und damit auf den zweiten Platz der Gesamtverkaufs-Charts.

Das wäre dann erstens ein epischer Sieg für den ehemaligen Computerhersteller aus Cupertino, Kalifornien, und zweitens ein klares Signal. Nämlich für den Siegeszug der Smartphones, von welchen Motorola immerhin noch 2,3 Millionen verkaufte. In den USA. In den erstend drei Monaten 2010.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben