[Datenschutz] Google startet Street View vorerst nicht in Deutschland

30. April 2010 | by Alex Reiger

google street view
Überraschende Wende im Zwist Datenschützer vs. Google: Denn wie soeben per Pressemitteilung aus dem Verbraucherministerium verlautet, wird der Web-Riese Google seinen höchstumstrittenen Dienst „Street View“ in Deutschland vorerst nicht starten.

Laut der Mitteilung habe Google hat in einem Gespräch mit Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner zugesagt, den neuen Dienst „Street View“ in Deutschland erst zu starten, wenn die von Bürgerinnen und Bürgern eingereichten Widersprüche vollständig umgesetzt sind.

Damit ist der offene Streit zwischen Google und Aigner (CSU) über einen besseren Datenschutz vorerst beigelegt.

Bevor der Dienst im Internet freigeschaltet wird, müssen die betreffenden Wohnungen, Häuser und Gärten vollständig unkenntlich gemacht werden. Auch die Rohdaten der beanstandeten Aufnahmen sind unkenntlich zu machen. Zudem erklärten sich leitende Unternehmensvertreter von Google bei dem Treffen in Berlin bereit, auch Sammelwidersprüche von Städten und Gemeinden mit den Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern zu akzeptieren.

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Google“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter TechFieber Facebook NEU: Werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben