[Fernsehen 2.0] 2D-Filme sind bald ein alter Hut – meint zumindest „Avatar“-Regisseur und 3D-Pionier James Cameron

26. April 2010 | by TechFieber.de

avatar 3d movie james cameron

James Cameron (55), Regisseur, glaubt, dass 2D-Filme schon bald aus der Mode kommen werden. Sein 3D-Knüller «Avatar» sei nur der Anfang einer neuen Entwicklung gewesen, sagte er der britischen «Times». Er habe sich vorgenommen, all seine künftigen Filme in 3D zu drehen. «Es gibt jetzt einen voll etablierten Markt für 3D und die einzige Frage ist: Wird es so allgegenwärtig sein wie der Farbfilm?» Natürlich habe es in den 50er Jahren schon einmal eine Welle von 3D-Filmen gegeben, die dann wieder abgeebbt sei. Aber davon wüssten jüngere Menschen meist nichts. «Für sie ist 3D neu, es ist frisch, es macht Spaß, es ist von Anfang an weithin akzeptiert worden.» Von Projekten, Filmklassikern durch 3D neues Leben einzuhauchen, hält Cameron jedoch nichts. Das sei, als wenn man Schwarz-Weiß-Filme nachträglich koloriert, kritisierte er: «Wollen wir eine kolorierte Version von ‚Casablanca‘ sehen? Nein, wollen wir nicht.»

[tf/mei/ddp] [Photo: Verleih/Twentieth Century Fox]

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt 3D“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Antwort schreiben