Börse: DAX legt zu, im TecDAX verlieren Wirecard und Conergy

29. Januar 2010 | by TechFieber.de

Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag überwiegend freundlich geschlossen. Nach besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus den USA legte der DAX am Nachmittag kräftig zu und ging mit einem Plus von 1,2 Prozent auf 5609 Punkte aus dem Handel. Sein Tageshoch markierte der Leitindex bei 5658 Zählern. Der MDAX kletterte um 1,3 Prozent auf 7505 Zähler. Der TecDAX fiel dagegen um 0,1 Prozent auf 807 Punkte.

Im TecDAX verloren Wirecard 3,9 Prozent auf 9,30 Euro. Die Aktie hatte sich in den vergangenen Wochen gegen den schwachen Gesamtmarkt gut behauptet. Conergy fielen um 2,1 Prozent auf 0,78 Euro und Aixtron gaben 1,4 Prozent auf 21,85 Euro nach. Gesucht waren dagegen vor allem Rofin Sinar. Die Aktie stieg um 4,6 Prozent auf 15,90 Euro. SMA Solar verbuchten einen Aufschlag von 3,9 Prozent auf 85,00 Euro. Bechtle zogen um 2,3 Prozent auf 18,80 Euro an.

In den USA lagen sowohl das Wirtschaftswachstum im vierten Quartal als auch der Einkaufsmanager Index für Chicago sowie der von der Universität Michigan ermittelte Index des Verbrauchervertrauens über den Vorhersagen von Experten. «Die Daten bestätigen das Bild einer Wirtschaftserholung in den USA», sagte ein Marktteilnehmer.

Die guten Konjunkturdaten stützten auch die US-Aktienmärkte. Der Dow-Jones-Index stieg gegen 17.30 Uhr MEZ um 0,2 Prozent auf 10 144, der Nasdaq-Composite-Index legte 0,1 Prozent auf 2179 Zähler zu.

Der Euro stürzte nach den starken US-Daten ab und notierte am Abend unter 1,39 Dollar. Gegen 17.30 Uhr MEZ notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,3874 Dollar. Händler sprachen weiter von einem klaren Abwärtstrend. Die Europäische Zentralbank hatte am Mittag einen Referenzkurs von 1,3966 Dollar festgestellt.

Im DAX waren vor allem die Autowerte gesucht. BMW stiegen nach der Vorlage des Umsatzes für 2009 und einer Kaufempfehlung von MeFiCo um 4,8 Prozent auf 30,96 Euro. Volkswagen gewannen 3,7 Prozent auf 58,60 Euro und Daimler verteuerten sich um 3,4 Prozent auf 33,43 Euro. Die vier Verlierer wurden von Commerzbank angeführt, die sich um 1,3 Prozent auf 5,64 Euro verbilligten. Münchener Rück, Deutsche Telekom und Deutsche Börse verloren jeweils weniger als ein Prozent.

In der zweiten Reihe stiegen Sky Deutschland um 7,1 Prozent auf 1,99 Euro. Krones gewannen 4,2 Prozent auf 35,89 Euro und Leoni legten 4,0 Prozent auf 16,12 Euro zu. Gegen den Trend verloren MTU Aero Engines, die 2,6 Prozent auf 37,43 Euro nachgaben. Demag Cranes büßten 2,4 Prozent auf 22,66 Euro ein.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben