Pay-TV unter Druck: Bezahlsender Sky will doppelt so viel Werbung verkaufen

27. Januar 2010 | by TechFieber.de

sky logo
Ehrgeizige Ziele beim Bezahlsender Sky: Laut einem Zeitungsbericht will der Pay-TV-Kanal künftig deutlich mehr Geld mit Fernsehwerbung erlösen. Unter dem designierten Konzernchef Brian Sullivan sollen die Einnahmen aus der Fernsehwerbung mittelfristig auf zehn Prozent des Umsatzes verdoppelt werden, berichtete das „Handelsblatt“ (Mittwoch) aus Unternehmenskreisen.

Damit würde der verlustreiche frühere Premiere-Sender dem Vorbild des hochprofitablen britischen Bezahlsenders BSkyB folgen. Beide Unternehmen werden vom Großaktionär Rupert Murdoch und dessen Medienkonzern News Corp beherrscht. Eine ähnliche Initiative, die Werbeeinnahmen zu steigern, war beiSky 2007 gescheitert.

Um das Ziel nun zu erreichen, wolle Sky neue Werbeflächen online kreieren, hieß es. „Wir bauen das Internet zu einem Entertainmentportal um“, wird Sport- und Internetvorstand Carsten Schmidt in dem Bericht zitiert. Sky werde künftig das Angebot an Bewegtbildern im Internet rund um den Sport – etwa Bundesliga und Champions League – ausbauen.

Weiterhin Tabu bleiben sollen Werbeunterbrechungen während der Sendungen, hieß es aus dem Umfeld von Sullivan in München. Viele Zuschauer hätten denBezahlsender auch deshalb abonniert, weil die Filme nicht durch Reklame unterbrochen werden. Die Zeit zwischen den Sendungen solle aber besser genutzt werden.

Sullivan soll am 1. April den Chefsessel bei Sky übernehmen.

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben