Stimmt mein Gehalt? XING und manager magazin starten Gehalts-Analyse im Web

30. November 2009 | by TechFieber.de

Das führende deutsche Business-Social-Network Xing startet in Kooperation mit dem „manager magazin“ aus der Spiegel-Gruppe ein kostenloses Internet-Tool zur Analyse des eigenen Verdienstes. Jeder Benutzer kann vollkommen anonym nach der Eingabe von Altersgruppe, Geschlecht, Arbeitszeit, Bundesland, Branche, Bildungsgrad und Tätigkeit erfahren, wie der eigene Verdienst im Verhältnis zum Branchenschnitt steht.

Grundlage des Gehaltsvergleichs bildet eine Umfrage mit über 90 Tausend Teilnehmern, die über die Webseiten Spiegel Online, manager magazin und XING zur Erhebung kamen.

Wenig überraschend konstatiert die Untersuchung, dass de Bezahlung von Frauen noch immer unterdurchschnittlich ist: Die Betrachtung der bei der Umfrage abgegebenen Daten hat gezeigt, dass die Gehaltsunterschiede zwischen Frau und Mann weiterhin in erheblichem Umfang auftreten, auch wenn es hierbei branchenspezifische Unterschiede gibt. Sogar Frauen in Führungspositionen verdienen im Durchschnitt 28 Prozent weniger, im oberen Management beträgt der Unterschied sogar 30 Prozent.

Dieser gravierende Unterschied zeigt sich quer über alle Branchen und Regionen. Interessanterweise tritt die Differenz etwa im kaufmännischen oder kulturellen Sektor stärker auf als in traditionell als Männerdomänen betrachteten Bereichen wie IT oder Maschinenbau.

Laut Xing sollen Business-Netzwerker anscheinend mehr verdienen.

http://www.stimmt-mein-gehalt.de

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben