Datenklau bei Social Network: Auch geschützte SchülerVZ-Profile betroffen

28. Oktober 2009 | by TechFieber.de

meinVZ StudiVZ SchülerVZ

Die Datenpanne beim Sozial-Netzwerk SchülerVZ weitet sich immer mehr aus. Wie heute bekannt wurde, sind beim Teenager-Ableger des Social Networks StudiVZ offenbar auch geschützte Profile vom Datenklau betroffen.

Dem Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) wurden nun mehr als 100 000 Datensätze aus dem Netzwerk übergeben, wie der Verband am Mittwoch in Berlin mitteilte. Darin enthalten seien sensible personenbezogene Daten auch von solchen Teilnehmern, die ihre Daten in dem Netzwerk nur für Freunde sichtbar eingestellt haben. Zuvor hatte bereits das Blog netzpolitik.org über die Datensätze berichtet, dem die Daten zugespielt worden waren.

Bislang hatten die Betreiber des Netzwerks angegeben, private Daten, die nur für Freunde sichtbar sind, seien vor dem Zugriff unbefugter Dritter sicher. Der vzbv hat dem zuständigen Berliner Datenschutzbeauftragten den Angaben zufolge die Datensätze sowie ein ebenfalls zugegangenes Programm übergeben, mit dem diese Daten angeblich erhoben wurden.

Anfang vergangener Woche war bekanntgeworden, dass ein SchülerVZ-Nutzer eine Vielzahl von Profilen aufgerufen und illegal Kopien von Daten angelegt habe, darunter Name, Schule, Geschlecht, Alter, Profilfoto. netzpolitik.org wurden nach eigenen Angaben mehr als eine Million Datensätze von SchülerVZ-Nutzern zugespielt. Ein 20-Jähriger wurde festgenommen und gestand den Datenklau. (ar/ddp)

[Photo: Marc Görtz]

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: social network

Antwort schreiben