Überraschung: MySpace und Facebook machen gemeinsame Sache

27. Oktober 2009 | by TechFieber.de

facebook-screenshot-march-2009 by you.

Da scheint sich eine äußerst ungewöhnliche Partnerschaft anzubahnen: Die beiden weltweit führenden Social Networks MySpace und Facebook wollen gemeinsame Sache machen.

Berichten des britische „Telegraph“ zufolge soll die neue Facebook-COO Sheryl Sandberg insbesondere an den Inhalten von MySpace interessiert sein. Die Integration von MySpace-Content könnte über eine Integration von Facebook Connect bei MySpace sein, worüber Facebook-Nutzer ihre Inhalte von MySpace auch mit ihren Facebook-Freunden teilen könnten.

Auf der anderen Seite ist die einstige Nummer eins der Branche, MySpace interessiert daran, von der enormen Reichweite des Branchenprimus unter den Sozial-Netzwerkeb profitieren zu können.

Die Partnerschaft wird insbesondere auch forciert durch den neuen MySpace-CEO Owen Van Natta – der war zuvor schließlich bei Facebook tätig und macht sich dieser Tage daran, MySpace mehr und mehr zu einer Content-Plattform umzubauen. Insbesondere will die Sozial-Community den hauseigenen Musikdienst Myspace Music aufmotzen; vorallem auch mit Video-Clips.

Zudem will das Netzwerk bald Vermarktungs-Tools für Musiker und Bands offerieren – unter Künstlern ist bzw. war MySpace die letzten Jahre ganz besonders populär. Nun leidet MySpace unter massiver Nutzerflucht – in Richtung des Rivalen Facebook.com. Facebook hat weltweit mehr als 300 Mio registrierte Nutzer.

In den USA sind Sozial-Netzwerke mittlerweile derart dominant im Internet, dass sage und schreibe 25 Prozent aller Web-Seiten-Abrufe auf das Konto von Facebook.com gehen sollen (im Bild Facebook-Gründer und -CEO Mark Zuckerberg). Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Analysten Perry Drake von der Databank-Marketing-Firma Drake Direct. Zum Vergleich soll Google.com auf gerade mal acht Prozent des gesamten US-Internet-Traffics kommen – sprich nur jeder zwölfte Klick geht in den USA zu Google, während dagegen jeder vierte Klick bei Facebook.com landet.

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben