KEF zieht den Stecker: Digital-Radio DAB am Ende

17. Juli 2009 | by Alex Reiger

Evoke 1S Ecoplus Maple DAB Radio by you.

Aus fürs Digital-Radio: Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten hat der Fortführung des terrestrischen Digitalradio-Projekts DAB (Digital Audio Broadcast) eine klare Absage erteilt: Am Donnerstag hat die KEF die Freigabe weiterer Finanzmittel für die Einführung des digitalen Hörfunks in Deutschland wegen „Erfolglosigkeit“ abgelehnt.

Laut der KEF stünden die Mittel nun jedoch für neue Initiativen im Bereich des digitalen Hörfunks zur Verfügung.

Die Privatsender hatten DAB schon vor einem Monat eine Absage erteilt. Dies sei ein „ein schwarzer Tag für den gesamten Rundfunk“, kommentierte ein geknickter Willi Steul, der DeutschlandRadio-Intendant und DAB-Fürsprecher, die Entscheidung der Kommission.

[Turi2] [digitalfernsehen.de]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Kommentare (2)

  1. […] gibt immer weniger Sender, die sich an DAB beteiligen wollen. (Beispiel für eine von vielen negativen Meldungen) […]

  2. Kloebener says:

    Lasst und doch ruhig wieder in die Steinzeit zurück!
    Und die ganzen Interessenvertreter werden das Thema wieder so lange hin und herschieben, bis wir in Deutschland wieder ganz hinten dran sind.
    Denn verhindern wird nicht gehen! Weil die Radiofrequenzen einfach zu knapp sind.

    Mit dieser Einstellung „Kostet Geld – brauchen wir nicht…“ wäre niemals eine Glühbirne erfunden worden!

    Meine Meinung: Je schneller wir DAB einführen um so besser für Alle!

    Grüsse von
    UG

Antwort schreiben