Studie: 60 % aller Unternehmen haben kein Interesse an Windows 7

14. Juli 2009 | by Fritz Effenberger

Windows 7 by you.

Ganz schlechte Neuigkeiten für Microsoft: Firmen, also die Kernzielgruppe für den lukrativen Redmonder Software-Upgrade-Zyklus haben nur geringes Interesse am demnächst kommenden Vista-Nachfolger Windows 7.
Eine Umfrage von ScriptLogic unter mehr als 1000 Unternehmen ergab, dass nur 5,4 % vohaben, Windows 7 noch in diesem Jahr einzusetzen. Dagegen planen 34 %, erst irgendwann im nächsten Jahr auf das überarbeitete Betriebssystem zu wechseln, und die Mehrheit von 60 % will vom neuen Microsoft-Produkt gar nichts wissen.

Das hat nur zum Teil Gründe im aktuellen Depressionsklima, rund 40 % der Firmen wollen für ein Upgrade kein Budget bereitstellen. Etwa eben soviele haben Bedenken, dass die Kompatibilität zu derzeit verwendeten Programmen nicht völlig gewährleistet sei.

Und der Misserfolg von Vista, mit dem sich Windows 7 schliesslich die Code-Basis teilt, hängt ebenfalls wie eine dunkle Wolke über dem Schicksal des neuen Windows.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Comment (1)

  1. Krizzi says:

    Too bad für MS, würde ich sagen. dabei lese ich die tage doch immer, daß pc-hersteller wie dell oder HP oder auch intel auf einen absatzzschub aufgrund der Windows 7 WEinführung erwarten.

Antwort schreiben