Hollywood enttäuscht: Blu-ray ist kein Blockbuster

17. Juni 2009 | by TechFieber.de

Blu-ray by you.

Die Filmbranche ist mächtig frustriert, bleibt der DVD-Nachfolger Blu-ray doch deutlich hinter den Erwartungen zurück. Kaum verwunderlich kann der neue DVD-Standard Blu-ray in Krisenzeiten wie diesen den schwächelnden Markt für Konserven-Filme kaum stützen.

Branchenstudien von Screen Digest zufolge ergibt sich, dass Hollywood aufgrund des starken Absatzeinbruchs bei Standard-DVDs im vergangenen Jahr gut 2,6 Milliarden Dollar an Umsatz (und damit 4,8 Prozent) verloren haben soll. Alleine in den USA ist der Markt für die Movie-Silberlinge um neun Prozent eingebrochen, während der Rest der Welt insgesamt einen Rückgang von etwa 3,6 Prozent zu verzeichnen hat. Der auf 26,4 Milliarden gesunkene Videogesamtumsatz außerhalb der USA liegt zum Großteil an Ländern wie Italien, Spanien und Brasilien, deren Umsatzeinbrüche im zweistelligen Bereich liegen und sich auf bis zu 15 Prozent belaufen.

In Deutschland beträgt das Minus rund drei Prozent.

Überraschend kommt das Ergebnis kaum. Warnten die Medienanalysten aus England doch schon Ende 2008 vor rückläufigen Film-Umsätzen angesichts der schwierigen Wirtschaftslage sowie niedrigen Margen bei DVD-Produkten.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Comment (1)

  1. […] von Technikirrtümern wie der Digitalkassette, der UMD oder der Audio-DC-Single einzufügen, und keineswegs neue Umsatzrekorde für die Filmindustrie beschert, setzt Sony aus nachvollziehbaren Gründen weiter auf […]

Antwort schreiben