Ups: Microsofts Bing macht sich breit – ob IE-User wollen oder nicht

3. Juni 2009 | by Silvia Kling

bing, MS, microsoft by you.Es scheint, als ob Nutzer des Microsoft Internet Explorer 6 (IE6) zu ihrem Glück mit Microsofts gerade gestartetem Web-Suchdienst Bing gezwungen werden. Wie das Tech-Blog NextWeb berichtet, müssen IE6-Nutzer Bing als ihre Standard-Suchmaschine benutzen – ob sie wollen oder nicht.

Verschiedentlich wird im Netz von dem Problem berichtet (unter anderem auch in dem Google Support Forum), dass als Default-Search-Engine anders als eingegeben nun Bing erscheine und nicht etwa mehr Google.com. Wer das wieder ändern wolle, erhalte lediglich eine Microsoft-Live-Search-Nachricht. Und die laute: “ Ups. Das ist nicht die Seite, die Sie wollten.“

Wir konnten das Problem nicht nachvollziehen. Aber es scheint in der Tat ein IE6-Bug zu sein, den Microsoft sicher lieber früher als später beheben will. Erinnert er doch nachdrücklich an Zeiten, in denen der Redmonder Tech-Riese als monopolistische Web-Software-Krake agiert – und dafür satt abgestraft wurde.

Eine einfache Lösung scheint im Moment zu sein, den so oder so betagten und anfälligen (aber leider nach wie vor äußerst populären)  IE6 links liegen zu lassen und sich mit einem Browser wie Firefox, Chrome, Safari oder eben auch dem neueren Internet Explorer 8 auf Surftouren ins weltweite Netz zu begeben.

Zum Thema:

[Link] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , ,

Antwort schreiben