eBooks: iRex will 2011 eBook Reader in Farbe vorstellen

3. Juni 2009 | by Alex Reiger

eBook, iRex, eBook, Reader, Buch,  Farbe , neu by you.

Die eBook-Platzhirsche Amazon (Kindle) und Sony (Sony Reader) kommen unter Druck in Sachen E-Book-Reader mit Farb-Displays. Verschiedene Firmen, darunter etwa Fujitsu, Bridgestone oder PVI arbeiten mittlerweile an elektronischer (Farb-)Tinte, doch ganz besonders erfolgsversprechend scheint die Entwicklung der Firma iRex zu sein, die eine Technik names „subtractive color mixing“ einsetzt um den elektronischen Bücher-Lesegeräten endlich Farbe einhauchen zu können.

Über diese Technologie soll die Farbdarstellung auf einem eBook-Reader bis zu dreimal so hell und brilliant sein wie auf bislang existierenden (E-Ink-basierten) eBook-Displays. Digi-Schmöcker sollen samt Grafiken und Fotos in bester Druck-Qualität abbildbar sein. Erste Geräte sollen 2011 auf den Markt kommen.

Erst Anfang der Woche hatte Amazon-Boss Jeff Bezos verlauten lassen, dass es noch „sehr lange“ dauern würde, bis vernünftige Farb-E-Book-Reader auf den Markt kommen würden.

Es scheint der Vater des Kindle wird sich wohl irren.

[Link] [via]


Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , , ,

Comment (1)

  1. Franky says:

    Was vom Glück noch übrig blieb: Das doch so wahre Leben
    Bekannt aus dem TV auf RTL Punkt 12 am 14.02.011

    Geschichten, die das Leben schreibt.

    Behinderungen, Fehlgeburten, Krankheiten: Frank Klahn erzählt sein Leben: Schon in jungen Jahren wurde er Vater eines blinden Kindes. Die Ärzte geben Pascal geringe Überlebenschancen, doch dank dem Glauben der Eltern kämpft er sich immer wieder zurück ins Leben.

    Hier beginnt der Kampf der Eltern allerdings erst: Anträge, Behörden und Nachbarn machen ihnen das Leben schwer.

    Es folgen weitere Kinder und weitere Umzüge. Auch schwere Krankheiten plagen die Familie. Als Frank Klahn seine Arbeitsstelle verliert, droht die Privatinsolvenz. Doch mit einem beeindruckenden Überlebenswillen wird diese erfolgreich abgewendet.

    Der Leser lernt: Das Leben ist lebenswert!

    Mit einer ob seines Schicksals beängstigende Sachlichkeit schildert Frank Klahn sein Leben als mehrfacher Vater.

Antwort schreiben