Heimwerker-Bohrmaschine rettet Menschenleben

20. Mai 2009 | by Fritz Effenberger

Ach, das ist mir auch schon passiert, mag sich mancher angesichts der Schlagzeile denken.

Weit gefehlt, wage ich zu behaupten: Im australischen Maryborough, etwa 170 km nordwestlich von Melbourne, fiel der 13jährige Nicholas Rossi vom Fahrrad, erholte sich aber zunächst. Als seine Mutter eine Beule bemerkte, brachte sie ihren Sohn ins örtliche Krankenhaus, wo er bereits Krämpfe und Ohnmachtsanfälle erlebte.

Der behandelnde Arzt, Dr. Rob Carson, erkannte sofort, dass es sich hier um Blutungen im Schädelinneren handelte, die den Jungen töten könnten, wenn nicht sofort etwas unternommen würde. Ein Schädelchirurg war allerdings nicht greifbar, ebensowenig das benötigte Instrumentarium.

Also entschied Dr. Carson, den Eingriff auf der Stelle zu machen. Mit Hilfe telefonischer Beratung eines Experten in Melbourne und der abgebildeten DeWalt Heimwerker-Bohrmaschine öffnete er den Schädel des Jungen, so dass der Druck abfliessen konnte und ein Transport ins besser ausgerüstete Melbourne möglich wurde.

Wir gratulieren; am Rande auch der Firma DeWalt, die sich eine bessere Werbung selbst nicht hätte ausdenken können.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben