Tag der Arbeit als Tag des Arbeitsspeichers

30. April 2009 | by Fritz Effenberger

Hat der erste Mai im digitalen Zeitalter noch die selbe Bedeutung wie zur industriellen Ära?

Ein bekannter deutsche PC-Teile-Versandhändler jedenfalls erweitert den Tag der Arbeit zum Tag des Arbeitsspeichers (siehe Beispielbild) und gibt 20 % Rabatt, ebenso am 2. und 3. Mai.

Ist das ein handfestes Angebot für post-industrielle Netzwerker oder ein Ausverkauf von Solidaritätsymbolen? Ein wenig von beidem, weil ja einerseits die Gemeinschaft der Werktätigen nicht weniger unter Stress gesetzt wird wie ehedem, durch Arbeitgeber, Unterhaltungskonzerne und Schnüffelminister, aber andererseits man die Feste feiern soll, wie sie fallen. Und wenn es mit einem Rabatt auf RAM ist. Meinetwegen.

Völker hört die Signale, ein Ausbau auf 4 GigaByte schadet nie und bestellen kann man (muss man aber nicht) ja auch nach der Demo (die morgen sicher wieder trällernd unter meinem Innenstadtfenster vorbeizieht).

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben