Digitale Detektive: Mit Facebook auf Verbrecherjagd

20. April 2009 | by Silvia Kling

facebook-screenshot-march-2009 by you.Für viele Internet-User ist das Einloggen in Facebook längst Teil der täglichen Routine. Etwa so wie der Griff zum Frühstückskaffee. Da mag es nicht allzu verwundern, dass manch einer sein soziales Online-Netzwerk auch zur Verbrecherjagd einsetzt.

ABCNews.com berichtet von ein paar Fällen, in denen Facebook-Nutzer erfolgreich Online-Detektiv spielten.

Etwa von Mary Chapman aus Georgia. Die 36-Jährige loggte sich bei Facebook ein, noch bevor sie die Polizei informierte, als sie bemerkt hatte, dass in die Laster ihres Mannes eingebrochen wurde und ein Radardetektor, ein GPS-Gerät und ein Autoradio entwendet wurden. Das schrieb Chapman einer Freundin, die in der selben Straße wohnt. Die leitete die Nachricht an eine andere Freundin weiter, die zufälligerweise ungewöhnliche Vorkommnisse beobachtet hatte. Innerhalb kurzer Zeit sollen die Freundinnen dem Verdächtigen auf die Spur gekommen sein. Einem 18-Jährigen aus der Nachbarschaft.

In einem anderen Fall konnte eine Werberin per Facebook-Suche den Dieb ihres Laptops lokalisieren. Auch per Facebook kontaktierte ein Web-Designer aus San Francisco, der einen Geldbeutel gefunden hatte, die überraschte Besitzerin.

Und die Polizei selbst setzt auf die Reichweiten des populären Sozialnetzwerkes. In Maine legten Beamte im Zuge ihrer Recherchen zu Vandalismus in einem Hotel eine Facebook-Seite an und erhielten zahlreiche anonyme Hinweise. Innerhalb von 48 Stunden konnten so drei Jungs im Alter von 15 und 16 Jahren als Verdächtige identifiziert werden.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Antwort schreiben