[Update] Nazi-Sumpf Facebook: Kinder-Werbung neben Nazi-Propaganda und Hitler-Bildern

15. April 2009 | by TechFieber.de

facebook-hitler-nazi-werbung-ads-kids-children-super-mario-big by techfever.Etwa zwei Millionen Mitglieder soll der florierende Social-Networking-Dienst Facebook inzwischen in Deutschland zählen – die damit auch Zugriff auf äußerst fragwürdige und oftmals illegale Inhalte haben, insbesondere Nazi-Propaganda. Die Webseite Boocompany hat 200 abschreckende Beispiele zusammengetragen.

Das pikante dabei: Bei braunen Facebook-Profilen und -Untergruppen bekommen deutsche Nutzer Werbung heimischer Unternehmen zu sehen.

Unsere Recherchen belegen, dass in einschlägigen Facebook-Gruppen wie beispielsweise „HITLER IS A MOTHER Führer“ direkt neben dem Konterfei von Adolf Hitler Werbebanner („Selbständig?“) für die deutsche Firma My Capital / HQware GmbH aus Garching oder den Web-Schuhladen „Soleman.de“ aus München eingeblendet werden.

Oder: Die Hamburger Firma Harris Interactive AG wirbt hier für Gutscheine des E-Commerce-Riesen Amazon.de, zudem wird eine neue Sorte des bei Jugendlichen so beliebten „Fanta“-Brausegetränks („Fanta World Jamaika“) promotet.

Doch es kommt noch krasser: Kinder-Werbe-Banner der Firma Bytelove AB aus dem schwedischen Norrkoping mit freundlich-bunter „Super Mario“-Figur (Wörtlicher Claim: „Mit diesen Retro-Wandklebern können sich große und kleine Kinder ihre eigenen Abenteuer basteln)“ werden direkt neben einem Hitler-Konterfei und Hakenkreuz-Symbol eingeblendet, siehe Bilder oben und unten.

Wir haben die betroffenen – vermutlich ahnungslosen – werbungtreibenden Unternehmen sowie auch Facebook-Sprecherin Debbie Frost kontaktiert und warten auf ein Update.

[Update] Nun ist eine Antwort der Facebook-Zentrale in Kalifornien bei uns eingetrudelt. Der Social-Networking-Riese scheint sich der Brisanz dieser Angelegenheit keinesfalls bewusst zu sein. In einer lapidaren und unkonkreten Erklärung sagt Facebook-Sprecher Barry Schnitt:

“We take our policies very seriously, and react quickly to take down Groups that are in violation of them. Specifically, we are sensitive to Groups that threaten violence towards people and these groups are taken down. We also remove groups that express hatred towards individuals and groups that are sponsored by recognized terrorist organizations. We do not, however, take down Groups that speak out against countries, political entities, or ideas. The goal of these policies is to strike a very delicate balance between giving Facebook users the freedom to express their opinions and beliefs, while also ensuring that individuals and groups of people do not feel threatened or endangered.“

Schnitt geht auch mit keiner Silbe auf unsere Frage ein, ob die Anzeigenschaltungen neben Nazi-Propaganda mit dem Wissen bzw. im Einvernehmen mit den zahlenden Werbungstreibenden geschieht.

Es wird wohl höchste Zeit, dass die Facebook-Anzeigenkunden auf die Barrikaden gehen und ihr Geld zurückfordern.

facebook-hitler-nazi-werbung-ads-kids-children-super-mario by techfever.

facebook-hitler-nazi-werbung-ads-kids-children-super-mario-big by techfever.

Verwandte Artikel:

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , ,

Kommentare (3)

  1. Webnews.de says:

    Nazi-Sumpf Facebook: Kinder-Werbung neben Nazi-Propaganda und Hitler-Bilder…

    Bei einschlägigen Facebook-Seiten mit verbotenen Inhalten bekommen deutsche Nutzer Werbung heimisch…

  2. […] Schöne Bescherung: Porno statt Video Game auf Sony PSP Saudi-Arabien: Scheidung per SMS [Update] Nazi-Sumpf Facebook: Kinder-Werbung neben Nazi-Propaganda und Hitler-Bildern [TechNewsTicker] Telefonfieber: Deutsche lieben Handys, Mobilfunk-Nutzung nimmt zehn Prozent zu […]

  3. […] von TechFieber belegten, dass in einschlägigen Facebook-Gruppen wie beispielsweise “HITLER IS A MOTHER Führer” direkt […]

Antwort schreiben