Web-Video: Hulu soll nach Deutschland kommen

7. April 2009 | by TechFieber.de

Hulu by techfever.Das boomende amerikanische Web-Video-Serienportal Hulu.com soll nun auch nach Deutschland kommen. Darüber spekuliert zumindest heute die „Süddeutsche Zeiutung„. Hintergrund: Hulu habe schon einen Chef für den deutschen Markt angeheuert.

Der Schritt käme angesichts des durchschlagenden Erfolges, den Hulu.com in den USA hat, kaum überraschend. In den Staaten sendete Hulu.com alleine im Februar 2009 über 330 Millionen Videostreams; insgesamt zählt der Online-Fernsehdienst 34 Millionen Nutzer.

Bestätigt ist der D-Start der Kalifornier bislang nicht, aber immerhin heißt es offiziell bei Hulu, dass man sich „bemühe“, Inhalte auch weltweit anzubieten, so Sueddeutsche.de.

Zu dumm nur: Die Domain Hulu.de ist bereits vergeben – an das „Exceptional European Music Project by Hubl Greiner & Luigi Archetti“.

Hulu.com, ein Kooperationsprojekt des US-TV-Networks NBC und Rupert Murdochs Medienkonglomerat News Corp., ist inzwischen die viertgrößte Video-Website der USA.

Der Video-on-demand-Wedienst konnte unlängst die Riesen Viacom und Microsoft abhängen und liegt nur noch hinter Yahoo und Fox Interactive (MySpace) auf Platz zwei. Online-Video-Branchenprimus bleibt YouTube.

Und nicht zuletzt lieben auch die Werbungstreibenden das US-TV-Portal im Netz: Während Youtube eher auf das Bereitstellen einzelner Video-Clips spezialisiert ist, bedient Hulu.com die Serienjunkies, also diejenigen die verlässlich regelmäßig auf die Seite kommen, um sich immer wieder an denselben Shows zu ergötzen.

Strategisch, sprich vermarktungstechnisch ist das ein sehr wichtiger Vorteil gegenüber Youtube, sagen Experten.

Verwandte Artikel:

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , ,

Kommentare (6)

  1. Webnews.de says:

    Internet-Fernsehen: Video-Portal Hulu soll nach Deutschland kommen…

    Das boomende amerikanische Web-Video-Serienportal Hulu.com soll nun auch nach Deutschland kommen. Da…

  2. […] Schade nur, dass der Spaß bei Youtube nun erstmal verbannt wurde. Warten wir also, bis das NBC-Video beim offiziellen Web-Fernsehkanal Hulu.com abrufbar ist. Der kommt ja vermutlich auch bald nach Deutschland. […]

  3. […] deutsche Web-Nutzer: Hulu.com soll bald auch nach Deutschland kommen. Darüber spekuliert zumindest die “Süddeutsche Zeitung“ Anfang des […]

  4. Tobias Claren says:

    Deutschland könnte was die Nutzer angeht noch interessanter (Proportional) sein als die USA.
    Hier ist der Nutzer gewohnt für Premiuminhalte Werbung zu sehen.
    Damit beziehe ich mich natürlich auf eingekaufte ausländische Serien und Filme im Dt. Privatfernsehen.
    In den USA gibt es das eher über „Kabel“ (PayTV, mittlerweile wohl auch per Sat) gegen Gebühr.
    Und der WIlle das zu bezahlen ist auch eher vorhanden als in D.

    Wenn die Domain hulu.de schon vergeben ist, sollen Sie es einfach über Hulu.com machen mit automatischer Umleitung nach de.hulu.com.
    Ist eigentlich besser, wenn sich alle Nutzer nur „Hulu.com“ merken müssen. Fördert die Marke „Hulu.com“.

    Sehr positiv für solche Seite wären noch Updates von Sat, Kabel usw. Empfängern.
    Wenn die einen LAN-Anschluss haben, könnten die Hersteller Zugang zu Hulu.com, aber auch zur ZDF-Mediathek usw. per Firmawareupdate nachrüsten.
    Am besten natürlich in DH-Receivern die sowieso schon Mpeg4 unterstützten.
    Ist ja sparsamer als Mpeg2. „Traffic“, und man gelangt auch bei HDTV nicht so schnell an die Grenzen des Netzwerkanschlusses. Auch wenn die heute mindestens 100Mbit können, lässt die Software das oft nicht zu. Da sollten sie dann auch noch dran optimieren.

    Gibt es neues bezüglich der Einführung von Hulu in Deutschland?
    Evtl. eine Seite wo man verfolgen kann wie weit die Planungen sind?
    Vor kurzem startete eine Seite die wenigstens eine Serie anbietet.
    http://www.Southpark.de

    Wenn erst mal alles (kostenlos!) Online bei den Herstellern abrufbar ist, braucht es erstens nicht mehr so große HDDs (die werden eh immer billiger), bzw. man kann auf eine Aufnahme auch mal verzichten.
    Und die TV-Sender werden es noch zu spüren bekommen.
    Dann werden die noch mal über ihre Pläne von Pay-HDTV (P7, S1, Kabel1, RTL, Vox) nachdenken müssen. Mit solchen angeboten könnte tatsächlich den herkömlichen TV-Sendern eine echte Krise bevorstehen. Wer braucht noch diese „Zwischenhändler“ mit Programmvorgabe, wenn man es jederzeit an der Quelle haben kann. Ganz wichtig dafür ist aber eine Set-Top-Box für den TV, evtl. eingebaute Lösungen in TV-Geräte und Erweiterung der bestehenden und neu erscheinenden Sat/Kabel-Receiver.

    Einziger Vorteil von Aufnahmen ist das Werbung überspringen. Aber dafür gibt es ja Verbotssignale für kommende Receiver. Keine Aufnahme, kein Werbung überspringen falls doch erlaubt, oder Lautstärke sperren (kein Ton aus oder leiser bei Werbung), kein Umschalten wärend der Werbung möglich usw..

Antwort schreiben