Bezahl-Webradio: Last.fm nun mit Premium-Accounts

25. März 2009 | by TechFieber.de

MPB on LastFM by alexdecarvalho.Der populäre Web-Radio-Dienst Last.fm führt ab kommender Woche Premium-Accounts ein  – ausgenommen davon sind allerdings die USA, Deutschland und Großbritannien. In anderen Ländern müssen Web-Radio-Fans nun drei Euro und mehr pro Monat berappen. Last.fm experimentiert seit über einem Jahr mit Bezahl-Radio um schwache Werbeeinnahmen ausgleichen zu können.

Die Entscheidung, das Abo-Radio-Geschäftsmodell nicht in den USA, Deutschland und Großbritannien rechtfertigt der Firmengründer Richard Jones damit, dass man in diesen Märkten schließlich eine signifikante Hörerschaft habe“. Will wohl heißen: Man verdient in den USA, Deutschland und Großbritannien schon genug mit Online-Werbung und willnicht durch Abo-Gebühren Hörer vergraulen.

[Link]

Verwandte Artikel

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Kommentare (2)

  1. Webnews.de says:

    Internet-Radio Last.fm kostet künftig – noch nicht in Deutschland…

    Der populäre Web-Radio-Dienst Last.fm führt ab kommender Woche Premium-Accounts ein – ausgenommen…

  2. Ronny says:

    Also,wen man sich das ganze so sehen muss,gibt es zu viel webradio´s im netz,dem auch die kosten von GEMA & GVL sich schon nach oben zeigt,auch in den USA etc, ist auch der Markt in allem übersetigt, dem ein Premium-Accounts in keiner der weise,sich lohnen wird, wobei es wohl bald PAY Radio gibt,wie Premiere es macht,Hörer zaheln dafür,um webradio zu hören.

Antwort schreiben