Aufstand im Web: IE6 – do not want

21. Februar 2009 | by Fritz Effenberger

Es begann in Norwegen, wo die beliebte Auktionswebsite Finn.no Warnungen veröffentlichte, man möge als User bitte endlich den vorinstallierten Microsoft Internet Explorer 6 durch einen modernen Browser ersetzen.

Andere, wie die einflussreiche norwegische Tech-Site Digi.no, folgten. Die Auswahl ist gross, Digi empfiehlt nebend em IE 7 auch Safari, Firefox und Opera.

Jetzt breitet sich die Bewegung über Schweden, Indonesien, Australien aus, ein Wiki mit dem Titel “IE6 – do not want” dokumentiert die globale Kampagne. Selbst Microsoft ist froh darüber, schliesslich ist der IE 6 die Geissel aller Webprogrammierer und führte zahlreiche Inkompatibilitäten ein, die allen Webnutzern bis zum heutigen Tag zu schaffen machen.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , , , , ,

Comment (1)

  1. Webnews.de says:

    Aufstand im Web: IE6 – do not want…

    Es begann in Norwegen, wo die beliebte Auktionswebsite Finn.no Warnungen veröffentlichte, man möge…

Antwort schreiben