Kein Bieterkampf mit Microsoft: Murdoch will Yahoo nicht kaufen

12. März 2008 | by Jochen Siegle

Das Medienkonglomerat News Corp. hat allen Spekulationen zum Trotz wohl kein Interesse, Microsoft mit einem noch höheren Übernahmeangebot für Yahoo auszustechen. Allerdings möchte sich News Corp. Chef Rupert Murdoch alle Möglichkeiten offenhalten. Am Rande einer Investment-Konferenz in Palm Beach, Florida, sagte Murdoch, es sei „höchst unwahrscheinlich, dass sein Unternehmen Microsoft überbieten werde“. Die Redmonder offerierten 44.6 Milliarden US-Dollar für den strauchelnden Internet-Pionier Yahoo. “Wir werden keinen Bieterkampf mit Microsoft anzetteln,” sagte Murdoch.

Die News Corp. zählt zu den weltweit größten Medienunternehmen, zu dem etwa der „Fox News Channel“, die „New York Post“ oder der populäre Social-Networking-Dienst MySpace zählen.

TechFever.NET; SF Chronicle, Seattle Times

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben