Connected Cars | Ford SYNC: 10 Millionen Fahrzeug Sprachsteuerung produziert

Ford SYNC: 10-millionstes Fahrzeug mit dem sprachgesteuerten Konnektivitätssystem produziert

Jubiläum bei Ford: Der US-Autobauer produziert dieser Tage das weltweit 10-millionste Fahrzeug mit dem sprachgesteuerten Konnektivitätssystem SYNC. Das Ford SYNC-System wurde vor sechs Jahren auf dem nordamerikanischen Markt eingeführt und ist inzwischen in Europa für die Baureihen Fiesta, Fiesta ST, B-MAX, C-MAX, Grand C-MAX, Focus, Focus ST, Transit Custom sowie Tourneo Custom erhältlich. Weitere Baureihen sollen laut Hersteller folgen.

Das sprachgesteuerte Konnektivitätssystem Ford SYNC erleichtert die Bedienung des Audiosystems sowie der mit dem System verbundenen Mobiltelefone. Über einen im Fahrzeug integrierten USB-Port können Speichermedien wie ein MP3-Player oder ein USB-Stick eingebunden und ebenfalls per Sprachsteuerung bedient werden, so dass sich der Fahrer stets auf den Verkehr konzentrieren kann. Zudem aktualisiert das Ford SYNC-System automatisch sämtliche Kontaktdaten der gekoppelten Handys.

Serienmäßiger Bestandteil des Ford SYNC-Systems ist auch der integrierte Notruf-Assistent. Wird bei einem Unfall ein Airbag ausgelöst oder die Kraftstoffpumpe automatisch abgeschaltet, setzt der Notruf-Assistent über eines der per Bluetooth eingebundenen Mobiltelefone der Fahrzeuginsassen einen vordefinierten Notruf in der jeweiligen Sprache des Landes ab, in dem man sich befindet. Anhand der GPS-Koordinaten meldet der Notruf-Assistent zudem die genaue Position des Fahrzeugs. Der Ford SYNC-Notruf-Assistent ist das derzeit modernste Notrufsystem seiner Art.

„AppLink“: Smartphone-Apps während der Fahrt per Sprachsteuerung bedienen

Die aktuelle Generation des sprachgesteuerten Konnektivitätssystems Ford SYNC verfügt über eine neue Technologie namens „AppLink“. Diese Anwendung erlaubt es, Smartphone-Apps während der Fahrt per Sprachsteuerung zu bedienen. „AppLink“ wird in Europa erstmals im neuen Ford EcoSport erhältlich sein. Die Markteinführung dieses kompakten Lifestyle-SUV ist in Deutschland für Mitte 2014 vorgesehen.

Ford will in Europa bis Mitte des Jahrzehnts rund 3,5 Millionen Fahrzeuge mit dem Ford SYNC-System auf den Markt gebracht haben. Die nächste geplante Entwicklungsstufe ist die Verbesserung der Interaktion Mensch-Fahrzeug.

Neue Technologien wie Cloud-Computing und die Einbindung von On-Board-Sensorendaten befinden sich bereits im Teststadium. Technologische Fortschritte wie etwa die Sprachverarbeitung von maschinellen Prozessen könnten dazu beitragen, die Interaktion zwischen Auto und Insassen weiter zu verbessern – für ein noch komfortableres Fahrerlebnis.

+ Link: Ford.de

Leave a Reply