Verkehrssicherheit: Revival für den 7. Sinn – Neuauflage der TV-Sendung gefordert

7. Sinn Neuauflage TV-Sendung
Revival der Kult-Verkehrs-TV-Sendung der 7. Sinn? Für die Jüngeren unter uns: Der 7. Sinn war eine Fernsehsendung zur Verkehrssicherheit, die von 1966 bis 2005 ausgestrahlt wurde. Im Gegensatz zur Verkehrserziehung für Kinder und Jugendliche waren die Zielgruppe der Kult-Sendung Autofahrer und erwachsene Verkehrsteilnehmer.

Nun will Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Klaus Schlie (CDU) eine Neuauflage der Fernseh-Ratgebersendung «Der 7. Sinn» erreichen. «Verkehrssicherheit sollte ein Schwerpunkt in der Berichterstattung von Presse, Funk und Fernsehen sein», sagte Schlie am Montag in Kiel. In einem Brief an ARD-Programmdirektor Volker Herres habe er seinen Vorstoß mit der Notwendigkeit begründet, jede Möglichkeit zur Verbesserung der Sicherheit des Straßenverkehrs auszuschöpfen.

Zwar seien im vergangenen Jahr auf den Straßen so wenig Menschen wie noch nie zuvor tödlich verunglückt, die Unfallzahlen und die Menge der Verletzten lägen jedoch immer noch auf einem hohen Niveau, sagte Schlie. Der Verkehrsminister sprach sich dafür aus, die Verkehrs-Ratgebersendung wieder auf einem attraktiven Sendeplatz zu einer festen Größe in der ARD zu machen.

Die vom WDR produzierte Sendung war von 1966 bis Dezember 2005 ausgestrahlt worden und richtete sich an Autofahrer und erwachsene Verkehrsteilnehmer. In fast 1500 Kurzfilmen waren Unfälle und Alltagssituationen nachgestellt und technische Details erläutert worden. In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Forderungen nach einer Wiederbelebung der Sendung gegeben.

Hier noch eine Kostprobe aus den wilden 70er Jahren – unglaublich Macho-mäßig und lustig ;)

[via]

tf/mei/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Verkehr & Sicherheit“ bei TechFieber Motor / MotorFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter TechFieber Facebook und werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Leave a Reply