Featured

Greentech: WeWard-App – Geld verdienen mit Gehen

Greentech WeWard-App Geld verdienen Gehen

Greentech WeWard-App Geld verdienen Gehen

Die populäre Greentech „Walking“-App WeWard startet nun auch in Deutschland durch: WeWard ist eine 2019 in Frankreich gestartetes App, die ihre Nutzer dafür belohnt, wenn sie zu Fuß gehen.

Über die bei Android und iOS ohnehin integrierten Bewegungssensoren erfasst WeWard die täglichen Distanzen und belohnt sie mit einem festen Gegenwert in der App-Währung, den sogenannten “Wards”.

Die Wards lassen sich in Gutscheine oder Rabatte bei Händlern wie Adidas, Asos, Nike oder Decathlon eintauschen, an gemeinnützige Hilfsorganisationen spenden, aber auch in unkomplizierte Geld-Überweisungen aufs eigene Konto auszahlen.

Fokus auf Bewegung und Umweltschutz

Das Kernanliegen von WeWard ist, die Menschen zu umweltfreundlicher, gesundheitsfördernder Bewegung zu motivieren und dabei auf Entdeckungstour in ihrem Umfeld zu gehen. Mit der App steigt laut Anbietzer die Bewegungsfreude um durchschnittlich 24 Prozent.

Schon 5 Mio Nutzer

Die Einfachheit der App trifft offenbar einen Nerv: Rund 8 Mio Europäer haben die App bereits installiert, und davon nutzen sie mehr als 5 Mio regelmäßig – eine Nutzungstreue mit höchstem Seltenheitswert. Die im Herbst 2021 veröffentlichte italienische Version erklomm mit 1.5 Mio Downloads in nicht einmal zwei Monaten sofort die Spitze der App-Charts.

Cash als Anreiz für Greentech-App

Nicht einmal Viel-Geher wie Forrest Gump oder Hape Kerkeling würden mit WeWard reich werden, doch die App wurde eben in erster Linie als Motivationshilfe und Spaßfaktor für das gesunde, aber manchmal eintönige Gehen entwickelt. Der durchschnittliche Obolus für kontinuierliche Nutzer zwischen 4 und 8 Euro im Monat ist dabei eine zusätzliche Belohnung.

Allein für das Gehen schreibt WeWard den Nutzern 5 Cent pro von der WHO als Tagespensum empfohlene 10.000 Schritte gut; mit dem Erreichen spezieller Tageswerte, dem Besuch von Sehenswürdigkeiten, dem Shopping bei zurzeit rund 500 Partnergeschäften (offline sowie online) und wechselnden Challenges gibt es Extra-Boni.

Für absolute Heavy-User gibt es sogar Prämien wie ein neues iPhone oder ein romantisches Wochenende in Paris.

So funktioniert WeWard

Die WeWard App steht ab sofort auf Deutsch im Apple AppStore und im Google Play Store zum kostenlosen Download zur Verfügung. Nach der Installation kann man ein Nutzerkonto erstellen, worin die Erlaubnis zur Nutzung der Schrittzähler in den Gesundheits-Apps von Apple /Health) und Android (Google Fit) erteilt werden sollte, wenn man die Motivations-Hinweise, die Tipps für die Nachbarschaft und Belohnungen erhalten möchte.

Die eigene Schrittzahl muss einmal täglich in der WeWard-App per einfachem Klick validiert werden. Laut einer Vergleichsstudie unter den französischen Nutzern stieg die tägliche Schrittzahl um erstaunliche 24 Prozent.

Finanzierung der App durch Werbung – nicht durch Daten

Laut Geschäftsführer Yves Benchimol ist WeWard „einzigartig, weil unsere Nutzer mit ihrem gesundheitsfördernden und nachbarschaftlichen Verhalten Unternehmen anziehen, die diesen Menschen gern Werbung anzeigen möchte – dies allerdings sehr niedrigschwellig für lokale Einzelhändler auf unseren Umgebungskarten oder mit Rabatten oder aktuellen Sonderangeboten für Filialunternehmen“.

Zudem verhelfe die App Sport-, Outdoor- und Lifestyle-Marken zu Wahrnehmung und konkreten Kunden.

Gemäß CEO und Gründer Yves Benchimol garantiert das Unternehme dass keine Nutzerdaten weitergeben werden.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Latest News

To Top