Innovative Autoversicherung Friday kompensiert 1.300 Tonnen CO2

Autoversicherung Friday CO2

Diese Versicherung beruhigt das schlechte Gewisssen beim Autofahren zumindest ein wenig: Der Digitalversicherer FRIDAY schafft eigenem Bekunden nach durch eine faire Abrechnung pro Kilometer den Anreiz das Auto stehen zu lassen. Das Credo der innovativen Autoversicherung lautet: Wer weniger fährt, zahlt auch weniger.

Das leuchtet jedem ein – insbesondere in der aktuellen durch Mobilitätsbeschränkungen geprägten Zeit.

Nachhaltig: Autoversicherung spart CO2

Doch FRIDAY will nicht nur den Geldbeutel seiner Kunden schonen, sondern auch die Umwelt. Mit FRIDAY +ECO ergänzten die Berliner ihre Autoversicherungstarife um eine nachhaltige Leistungsoption, die den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß kompensiert, wenn man doch nicht auf das Auto verzichten kann.

Beruhigt schlechtes Gewisssen beim Autofahren zumindest ein wenig.

FRIDAY ermöglicht seinen Kunden den ökologischen Fußabdruck, der durch das Autofahren entsteht, nachhaltig zu verbessern. In 2019 kompensierten FRIDAY-Kunden auf diese Weise über 1.300 Tonnen CO2. Der Beitrag der FRIDAY-Kunden zur Erreichung der Klimaschutzziele ist erheblich: Um jährlich eine entsprechende Menge CO2 durch das Pflanzen von Bäumen kompensieren zu können, müsste man über 100.000 Bäume setzen.

Wer weniger fährt, zahlt auch weniger.

Die Nachfrage nach FRIDAY +ECO vervierfachte sich im Vergleich zum Vorjahr. Damit liegt das Versicherungsprodukt voll im Trend: 28 Prozent der deutschen Autofahrer sind bereit freiwillig mehr für eine Autoversicherung zu zahlen, wenn die Mehrkosten zur CO2-Kompensation eingesetzt würden. Dies hat laut Anbeiter eine repräsentative Umfrage aus dem Jahr 2019 ergeben.

FRIDAY +ECO ist in Kooperation mit der Klimaschutzorganisation myclimate entstanden.

Leave a Reply