Studie: Deutschland steht auf Öko-Energie – hoher Preise zum Trotz

 Studie: Deutschland steht auf Ökoenergie - hoher Preise zum Trotz

Deutschland einig Ökostrom-Land: So findet das Ergebnis einer TNS Emnid-Studie im Auftrag der Agentur für erneuerbare Energien (AEE). Denn trotz aller Debatten um die hohen Kosten finden 69 Prozent der Deutschen den Ausbau erneuerbarer Energien außerordentlich bis sehr wichtig.

Allerdings glauben nur 34 Prozent, dass erneuerbare Energien langfristig die Kosten bei der Stromrechnung senken werden. Am Mittwoch wird die neue Ökostrom-Umlage für 2015 veröffentlicht. Derzeit zahlt ein Haushalt mit 3500 Kilowattstunden Verbrauch im Jahr netto 218 Euro Umlage.

75 Prozent betonen, die Energiewende trage zu einer sicheren Zukunft für Kinder und Enkel bei. In der eigenen Nachbarschaft (fünf Kilometer Umkreis) ist die Zustimmung zum Bau von Windrädern am höchsten, vor Solarparks und Biogasanlagen. Ein Gaskraftwerk würde aber mit 36 Prozent klarer Zustimmung in gleichem Maße akzeptiert wie Solarparks. Am wenigsten willkommen sind Atom- und Kohlekraftwerke.

71 Prozent finden den Nutzen des Klimaschutzes besonders wichtig. Dahinter folgt bei der Frage nach dem Nutzen die geringere Abhängigkeit von fossilen Energieimporten wie Gas aus Russland oder Steinkohle aus Kolumbien. Auch eine stärkere Unabhängigkeit von den Stromkonzernen, eine verstärkte dezentrale Energieerzeugung und die Chance, selbst Erzeuger zu sein, finden viel Zustimmung. Mit Blick auf die Resultate sagte AEE-Geschäftsführer Phillip Vohrer: „Offenbar verfängt die politisch aufgebauschte Kostendebatte nicht.“

Foto:  QCells

Leave a Reply