Greentech

[Food] Ekel-Salat: Gurken aus Spanien eindeutig als EHEC-Träger identifiziert

[Food] Salatgurken aus Spanien eindeutig als EHEC-Träger identifiziertDas Hamburger Hygiene-Institut hat Salatgurken aus Spanien als Träger der gefährlichen EHEC-Erreger identifiziert. Das teilte Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) auf einer Pressekonferenz in Hamburg mit. Bei drei Gurken aus Spanien sei der Erreger eindeutig festgestellt worden. Die Ergebnisse sollten bei weiteren Messungen überprüft werden. „Informationen zu Herkunft und weiteren Details werden jetzt zusammengestellt.“

Die Studie sei bislang nur in Hamburg erfolgt und habe nur bedingten Aussagewert für andere betroffene Orte, sagte die Senatorin „Es ist nicht auszuschließen, dass auch andere Lebensmittel als Infektionsquelle infrage kommen.“

Foto: vizzzual-dot-com via Flickr/cc

9 Comments

9 Comments

  1. Pingback: Ehec-Infektionen: Spanier beschuldigen Deutsche – STERN.DE | News Blog

  2. Uwe

    27. Mai 2011 at 14:43

    Brauchen wir Gurken aus Spanien?
    Die sollen sich das Zeun sonstwo hinschieben!

  3. Wassergurkenfeld

    27. Mai 2011 at 15:02

    Die Draufsicht beweist dem Gemüse-Anatomen: Das ist definitiv eine noch nicht reife Banane!

  4. Pingback: Durchfallerkrankung: Suche nach der EHEC-Gurke, die vom Laster fiel – WELT ONLINE | News Blog

  5. ME

    27. Mai 2011 at 21:29

    Typisch! Erst schön aus Spanien bestellen und sich freuen das es daher kommt, vonwegen das schemckt so gut und sobald was daran falsch ist haben nur die Spanier schuld! Wenn ihr sie nicht wollt dann bestellt sie auch nicht! Ich wette um alles was ich habe, dass das nicht der eizige Träger ist!

  6. ehec

    27. Mai 2011 at 21:45

    ich habe durchfall und kacke rote stücke … kann es sein das ich den berühmten krankheit e fack habe bitte leute hilft mir

  7. Pingback: Keine Saure-Gurken-Zeit auf dem Bad Kreuznacher Wochenmarkt – Rhein Zeitung | Kreuznach Chat

  8. Edith

    30. Mai 2011 at 14:26

    Heftig! Bin gespannt, ob noch weitere Gemüsesorten order evtl. auch Obst aus der dortigen Gegend betroffen ist. Ab jetzt gibts erst einmal kein rohes Gemüse mehr.

  9. Sanny

    2. Juni 2011 at 23:26

    Sind es nun wirklich noch die Gurken?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Latest News

To Top