Greentech

[Food] Zoff um „dreisteste Werbelüge“: Lebensmittel-Hersteller attackieren Foodwatch

[Food] Zoff um dreisteste Werbelüge: Hersteller attackieren Foodwatch

Kaum hat Foodwatch am Montag die Kandidaten für den „Goldenen Windbeutel 2011“ präsentiert, laufen sich schon die Juristen und PR-Strategen warm. Noch bis Mitte Juni lässt die Berliner Organisation die Verbraucher auf der Kampagnen-Seite Abgespeist.de über die „dreisteste Werbelüge“ in der Lebensmittelbranche abstimmen.

Doch nun gerät Foodwatch selbst heftig unter Beschuss – nach Danone geht nun auch der Süßwarenriese Storck zum Gegenangriff über und stellt die Unabhängigkeit der Nichtregierungsorganisation in Frage Unter anderem nomitert sind für den Negativ-Award „Nimm2“ von Storck, Kühnes „Schlemmertöpfchen Feine Gürkchen“, „Ferdi Fuchs Mini-Würstchen“ von Stockmeyer, „Activia“ von Danone sowie die gute alte „Milch-Schnitte“ von Ferrero …

Mehr zum Thema beim Marketing- und Werbefachmagazin „Horizont„.

1 Comment

1 Comment

  1. philipp

    17. Mai 2011 at 17:59

    Einen Kracher hatten wir erwartet, doch dann zauberte Foodwatch wieder nur die üblichen Verdächtigen aus der Trümmerkiste. Ein aufgedeckter Skandal? Fehlanzeige. Einleuchtende Argumentationen? Von Wegen. Die Nominierungen sind ein Beweis dafür, dass Foodwatch das Ziel erreicht hat, sich selbst überflüssig zu machen – ob aus eigener Kraft, sei dahingestellt.

    Ein detailliertes Review der Vorwürfe gibt es hier: http://stenographique.wordpress.com/2011/05/17/abgespeist-foodwatch-schafft-sich-selbst-ab/

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Latest News

To Top