Greentech

[Atomkraft] Notbremse in Nippon: Japan prüft Verstaatlichung von AKW-Betreibern

 [Atomkraft] Notbremse in Nippon: Japan prüft Verstaatlichung von AKW-Betreibern In japanischen Regierungskreisen wird eine Verstaatlichung des Betreibers der Atomruine von Fukushima erwogen. Das sei eine Option, sagte der Minister für die nationale Politik, Koichiro Gemba, laut der Nachrichtenagentur Kyodo am Dienstag. Hintergrund ist, dass auf den Betreiber der Atomruine von Fukushima gewaltige Entschädigungszahlungen an die Opfer der Katastrophe zukommen dürften. Ein Sprecher der Regierung hatte indes gesagt, keine Regierungsorganisation erwäge derzeit eine solche Verstaatlichung. Laut Medienberichten wird in Regierungskreisen aber durchaus über die Möglichkeit eines solchen Schrittes diskutiert.

Derzeit sei es die höchste Priorität für die Regierung, Tepco anzuweisen, alles zu tun, das AKW unter Kontrolle zu bekommen und sich um die Auswirkungen der Katastrophe zu kümmern, sagte Edano laut der Online-Seite der japanischen Wirtschaftszeitung „Nikkei“.

1 Comment

1 Comment

  1. Mpulan

    11. April 2011 at 01:07

    Den GAU mit der Atomkraft ich hoffe die Menschheit hat verstanden, das jetzt mit der Kernkraft Schluss seien muss.Die Parteien SPD, CDU, CSU, FDP, Grünen und die Linken sollten bei der Atomkraft alle zusammen arbeiten und sofort mit der Schuldzuweisungen aufhören. Das Problem geht uns alle was an. Der Bürger der gegen Kernkraft ist macht sich doch nicht umsonst so große sorgen. Was in Japan passiert darf sich nicht wieder hohlen.Denkt an das leben unsere Kinder….

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Latest News

To Top