[TechPraxis] Standby-Tabu: Computer mit sensiblen Daten immer komplett herunterfahren

 [TechPraxis] Standby-Tabu: Computer mit sensiblen Daten immer komplett herunterfahren Wer auf seinem Rechner sensible Daten speichert, sollte dabei einiges beachten. Grundsätzlich gilt: Der Rechner wird immer ganz heruntergefahren. Standby ist tabu. Was sonst noch hilft, weiß die IT-Zeitschrift «iX».

Wer auf seinem Rechner sensible Daten verschlüsselt, sollte das Gerät immer ganz ausschalten und weder Ruhezustand noch Standby- oder Sperrfunktion benutzen. Sonst könnten professionelle Angreifer oft den noch im Speicher befindlichen Schlüssel auslesen, warnt die IT-Zeitschrift «iX». Wenn die Verschlüsselung der Festplatte im Zweifel nicht vergeblich gewesen sein soll, sollten Anwender außerdem immer ein BIOS-Passwort oder – falls vorhanden – ein Passwort für das TPM-Sicherheitsmodul setzen und den Rechner nicht automatisch booten lassen. Zudem gelte es, einen laufenden Computer mit sensiblen Daten nicht aus den Augen zu lassen.

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.