Forscher restaurieren 123 Jahre alte Tonaufnahme

Lange Zeit war der Blechzylinder aus dem Labor des grossen Erfinders Edison nicht mehr abspielbar – es gab einfach keine geeigneten Wiedergabegeräte mehr. Jetzt ist es Forschern am Lawrence Berkeley National Laboratory gelungen, die damit älteste Tonaufzeichnung der Welt zu digitalisieren.

Der gesungene Reim „Twinkle, Twinkle, Little Star“ ist zwar von starkem Rauschen begleitet, aber dennoch gut verständlich und als Frauenstimme identifizierbar. Der Blechzylinder stammte aus einer Puppe, die Thomas Edison selbst verkaufte. Weil damals technisch noch keine Kopien möglich waren, wurde jede Aufnahme einzeln eingesungen. Der Zylinder wurde 1967 wiederentdeckt, man kann das Ergebnis der digitalen Restaurierung hier anhören, oben ist die Mikroskopaufnahme der Tonrillen zu sehen.

[Link]

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.