Überraschung: Krisen-Sender Sky Deutschland legt bei Abonnenten-Zahl zu

 pAy-TV-Sender Sky 3D IFA Eventkanal Der Bezahlsender Sky Deutschland hat dank einiger Sonderaktionen mehr Kunden gewonnen und die Verluste im dritten Quartal verringert. Zudem konnte der sich seit Jahren in der Krise befindende Sender, der früher Premiere hieß, beim Erlös kräftig zulegen. Der Umsatz lag bei 243,2 Millionen Euro und damit knapp 17 Prozent höher als vor einem Jahr, wie das Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte.

Das Ergebnis unterm Strich blieb mit 89,3 (Vorjahr: -116,7). Millionen Euro im Minus. Damit schnitt das im MDax notierte Unternehmen besser ab als von Analysten erwartet. Der Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) ging auf 54,9 Millionen Euro zurück. Auch hier übertraf Sky die Prognosen. Der Sender hatte bereits rote Zahlen für die Gesamtjahre 2010 und 2011 angekündigt. „Überraschung: Krisen-Sender Sky Deutschland legt bei Abonnenten-Zahl zu“ weiterlesen

[IFA] Nachlese, die dritte: Ist Deutschland bereit für 3D-HD?

Philips Cinema 21:9 Platinum Series 3D-TV 3D-Kino Wohnzimmer

Bei der Deutschen TV-Plattform wurde, unter der Leitung von Dr. Dietrich Westerkamp, ebenfalls eine 3-D-Arbeitsgruppe zur Koordination einer möglichen 3-D-Einführung eingerichtet, die im November ein Symposium zum Thema abhalten wird. Das dortige Diskussionsthema Ist Deutschland bereit für 3D-HD? darf man getrost jetzt schon verneinen.

Die geradezu überstürzte Einführung von 3-D hat bei beiden Haupttreibern, der Film- und der Geräteindustrie, den Zweck, ein neues Innovationsziel zu setzen, das bessere Margen und höheren Umsatz mit sich bringt. Einfaches HD ist für Hersteller (finanziell) uninteressant geworden, die LED-Hintergrundbeleuchtung wird gerade zur Standardausstattung, also brauchte man ein neues Qualitätsmerkmal. „[IFA] Nachlese, die dritte: Ist Deutschland bereit für 3D-HD?“ weiterlesen

[IFA] Nachlese, die zweite: Wie soll 3D übertragen werden?

IceDrop AOC 3D-TV

Den europäischen Fernsehzuschauer beunruhigt die Frage, wie 3-D, das offenbar zwischen Hollywood und Japan ausgeheckt wird, als Ausstrahlungsnorm in die DVB-Familie eingefügt wird. Prof. Dr. Ulrich Reimers (TU Braunschweig) ist tatsächlich für eine 3-D-Arbeitsgruppe zuständig und bedauerte die Schnellschüssigkeit der 3-D-Markteinführung ebenfalls.

Bis zum Jahresende werde man bei DVB allerdings einige wichtige Details geklärt haben, u.a. was die Behandlung nachträglicher graphischer Bildelemente wie Untertitel, Laufbänder und Logos betrifft. Eine Standardisierung der Brillen wird nötig sein, und natürlich muss alles auch für künftige autostereoskopische Endgeräte passen. „[IFA] Nachlese, die zweite: Wie soll 3D übertragen werden?“ weiterlesen

[IFA] Nachlese, die erste: 3D zum Greifen nah

IFA 3d Nachlese 3D-TV

3D auf allen Nasen: Noch nie hat man so viele Brillenträger auf einer Messe gesehen. Allenthalben boten die Hersteller von Fernsehern den Blick in die Tiefe des Raumes. Was auf der vorigen IFA noch in den Kinderschuhen steckte – steckt jetzt immer noch in den Kinderschuhen, wird aber mit enormer Energie und Überzeugungskraft angeboten, und das hat schon auch sein Gutes.

Ungute Erinnerungen an die schleppende Einführung von HDTV, der DVD, das Hickhack um den DVD-Nachfolger, an das sabotierte DAB geben den Rahmen ab. Allerdings kann auch die Einführung von 3D-TV nicht zufriedenstellen. Endgeräte sind da – und in Deutschland davon angeblich schon 40.000 verkauft -, ohne dass eine Ausstrahlungsnorm verabschiedet worden wäre. „[IFA] Nachlese, die erste: 3D zum Greifen nah“ weiterlesen

[IFA] 3D TV: Auch Grundig springt in die dritte Dimension

Grundig FineArts 55

Der Fernsehhersteller Grundig springt auf den 3D-Zug auf: Zwei Modelle der «Fine-Arts»-Serie sollen künftig das dreidimensionale Fernsehen ermöglichen. Das hat Grundig Intermedia auf der IFA in Berlin angekündigt.

Vorgesehen sind Bildschirmdiagonalen von 46 Zoll (1,17 Meter) und 55 Zoll (1,40 Meter). Mit den Geräten sollen sich 3D-Signale auch auf einen USB-Stick oder eine externe Festplatte aufzeichnen lassen. Die 3D-Fernseher sollen im ersten Quartal 2011 auf den Markt kommen. Preise sind noch nicht bekanntgegeben worden.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Gadgets“ bei TechFieber und zum „Schwerpunkt IFA“

[IFA] Acer: LCD-Displays mit DVB-T-Tuner als Zweitfernseher

Acer MO-Serie LCD DVB-T-Tuner

LCD-Displays mit integriertem DVB-T-Tuner präsentiert Acer auf der Elektronikmesse IFA. Die Modelle der MO-Serie sollen laut dem Hersteller für Fernseh- und Videobilder sowie Fotos ein passendes Kontrastverhältnis bieten.

Die fünf Geräte, die Acer als «perfekte Zweitfernseher» bezeichnet, werden mit Diagonalen von 19, 20 und 23 Zoll angeboten. Eingebaut sind Schnittstellen der Standards VGA, Component, SCART, S-Video und HDMI. „[IFA] Acer: LCD-Displays mit DVB-T-Tuner als Zweitfernseher“ weiterlesen

[IFA] „Zum Anfassen nah“: 3D rockt den ersten Messe-Tag, auch Kitchen-Shows sind glatt der Brüller

ifa 3d erster tag

Die IFA im Zeichen der Brille: Tausende Technikfreunde blicken auf der Funkausstellung in Berlin in die dreidimensionale Zukunft des Fernsehens. Die Technik, die flache Fernsehbilder um die räumliche Dimension erweitert, stand am ersten Messetag am Freitag klar im Mittelpunkt.

«Alles ist zum Anfassen nah», «beeindruckend», waren die Kommentare. Der Durchbruch für den Hoffnungsträger der Branche? Wohl noch nicht. Viele können sich nicht vorstellen, die für 3D notwendige Spezialbrille auch daheim zu tragen. „[IFA] „Zum Anfassen nah“: 3D rockt den ersten Messe-Tag, auch Kitchen-Shows sind glatt der Brüller“ weiterlesen

[IFA] Philips: 3D-Kino im Wohnzimmer

Philips Cinema 21:9 Platinum Series 3D-TV 3D-Kino Wohnzimmer

Philips bringt 3D-Entertainment nicht nur auf den TV-Bildschirm, sondern gleich im imposanten Kinoformat ins Wohnzimmer. Auf der Funkausstellung IFA (bis 8. September) in Berlin hat der holländische CE-Riese einen Fernseher vorgestellt, der 3D-Bilder in Full-HD-Auflösung liefert, was einen besonders realistischen Eindruck vermitteln soll.

Das Gerät mit der Modellbezeichnung Philips Cinema 21:9 Platinum Series hat eine Diagonale von 58 Zoll (1,47 Meter) und zeigt Filme im Seitenverhältnis 21:9 an. Damit sollen Bildverzerrungen und schwarze Streifen am Rand vermieden werden. „[IFA] Philips: 3D-Kino im Wohnzimmer“ weiterlesen

3D mit Brille: Shutter im Heim-Kino, Polfilter im Cinema

XXXXX Logo

Dreidimensionales Fernsehen ist auch bei neuester Technik nur mit Hilfe spezieller Brillen möglich. Die Hersteller der ersten 3D-Fernsehgeräte fürs Wohnzimmer setzen dabei auf ein anderes Verfahren als die Kinobranche.

Filme wie «Avatar», «Alice im Wunderland» oder «Für immer Shrek», die dieses Jahr in 3D in die Kinos kamen, verwandeln sich im Kino durch sogenannte Polfilter- Brillen in ein dreidimensionales Erlebnis. Für die neuen 3D-Fernseher sind hingegen sogenannte Shutterbrillen nötig. Daneben gibt es noch einige weitere Verfahren. „3D mit Brille: Shutter im Heim-Kino, Polfilter im Cinema“ weiterlesen

[IFA] Superflachling: LG präsentiert 7,8 Millimeter schlanken 3D-LED-TV

XXXXX Logo

Mittels Nano-Technologie treibt LG den Trend zu immer dünneren Fernsehgeräten voran. Nur 7,8 Millimeter flach ist das Gerät LED-TV LG LEX8, das der Hersteller auf der Funkausstellung (IFA) in Berlin zeigt. Mikroskopisch kleine Linsen auf dem LED-Panel ermöglichen die schlanke Form. In den Handel kommt der Fernseher mit 47 und 55 Zoll Bildschirmdiagonale. Marktstart und Preise sollen nach der IFA bekanntgegeben werden.

Trotz der flachen Bauweise erzeugt das TV-Gerät laut LG klarere Bilder als alle Vorgänger. Der Fernseher arbeitet mit 400Hz-Technologie, die Bild-Unschärfen vermeiden soll. „[IFA] Superflachling: LG präsentiert 7,8 Millimeter schlanken 3D-LED-TV“ weiterlesen