iPhone: Die Energie im Huckepack dabei

Third Rail hat sich in Sachen Zusatz-Akku fürs iPhone etwas Neues einfallen lassen: eine Art Huckepack-Batterie, die bei Bedarf aufs Schutzgehäuse aufgesetzt wird, aber nicht nur dem Telefon Saft verschafft.

Der Akku hat nämlich auch noch einen microUSB-Port, an den sich auch Nicht-iGeräte hängen können, um sich Energie zu holen. Das können sie auch bereits beim Aufladen der Zusatzbatterie tun, so dass man einen regelrechten Lade-Hub hat. Weiterlesen

Kabelsalat: Für alle Fälle immer dabei

12. April 2012 | by Dieter Jirmann

tasche

Die Versuche, die Schnittstellen an Mobil-Gadgets kundenfreundlich zu standardisieren, gehen ja eher gemächlich voran – also dürfte es noch einige Zeit einen Bedarf für Steckerset wie diesen von Inset geben.

Die drei Verbindungskabel (auf der einen Seite immer Standard-USB, aof der anderen miniUSB, microsUSB und Apple Connector) kosten samt Täschchen 24,95 Dollar, und um all denen zu helfen, die die Lesebrille vergessen haben und nicht ohne Ende herumfummeln wollen Weiterlesen

radio

Und da sag‘ noch einer das Digital-Radio sei tot. Nach wie vor gibt es scheinbar eine ganze Schaar von Techunternehmen, die dem guten alten (Dampf-)Radio neues (Digital-)Leben einhauchen wollen und ihren Traum vom kristallklaren und rauschlosen Radio-Empfang nicht aufgeben wollen.

So etwa auch die Firma Terratec, die mit dem „Noxon dRadio 100“ ein interessantes Digital-Radio-Gadgets mit DAB im Programm hat, welches gerade mal 80 Euro kostet, aber mit super Klang (insbesondere bei der Basswiedergabe und der Mittenwiedergabe) und Austattung punkten kann und dazu auch noch intuitiv bedienbar ist. Weiterlesen

auto-gadgets dab auto radio

Der gerade gestartete digitale Übertragungsweg DAB+ verspricht Radioempfang ohne Rauschen – gerade im Auto. Doch nur wenige Hersteller bieten bisher Empfangsgeräte an. Und in modernen Fahrzeugen kann ein Austausch des Werksradios kompliziert werden.

Radio hören auf langen Autobahnstrecken, das bedeutet: Sender wechseln. Denn selten reicht eine UKW-Frequenz weiter als 100 Kilometer. Und auch, wenn moderne Radios automatisch nach alternativen Frequenzen suchen – irgendwann ist die Grenze des Empfangsbereichs eines Senders erreicht. Dann heißt es, einen neuen suchen. Weiterlesen

Sommer, Sonne, Sonnenschein - und das Web dabei: Im Urlaub sicher im Internet surfen

Im Urlaub surft man nicht nur auf den Wellen, sondern auch im Internet. In der Fremde kann das Eintauchen ins Datennetz jedoch viel riskanter als zu Hause werden. Besonders berüchtigt sind Internet-Cafés, in denen schon so mancher Urlauber böse Erfahrungen machen musste. Oft stehen dort alte Computer, bei denen man nicht weiß, ob Virenschutz und Firewall auf dem neuesten Stand sind. Weiterlesen

[Online-Reputation] Ich im Internet: Google hilft dabei, die eigene Internet-Identität zu überwachen

Wo taucht mein Name im Internet auf? Wer seine Online-Identität im Blick behalten, aber sich nicht ständig selbst googlen möchte, kann eine neue Funktion der Suchmaschine nutzen. Sie heißt «Ich im Internet».

«Ich im Internet» ist unter https://www.google.com/dashboard zu finden. Dort können Nutzer mit einem Google-Konto ihren Namen und verschiedene E-Mail-Adressen überwachen lassen. Tauchen die Daten irgendwo im Netz auf, bekommt der Nutzer eine E-Mail – das Intervall lässt sich individuell einstellen. Weiterlesen

iPad Model: Dabei sein für 17 Euro 46

22. Februar 2011 | by Fritz Effenberger

Jeder hat heute ein iPad, nicht wahr? Und wenn man den durchaus stolzen Preis grade nicht abzweigen kann? Holt man sich einen iPad-Dummy für umgerechnet 17,46 €, legt den auf den Kaffeetresen vor sich und kann sich als Teil der Informationselite fühlen. Oder wie das grade heisst, wenn man jedes neue Gadget kaufen muss.

[Link]

 Spendabel: Google zahlt Angestellten als Extra-Motivation zehn Prozent mehr  Der US-Internetriese Google hat das Gehalt aller seiner Mitarbeiter US-Medienberichten zufolge um zehn Prozent erhöht. Wie das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf unternehmensinterne Quellen schreibt, soll die Gehaltserhöhung für die 23.000 Angestellten ab Januar 2011 gelten. Nach Informationen des US-Technikblogs „Mashable“ erhalten die Google-Mitarbeiter zudem ein zusätzliches Urlaubsgeld in Höhe von 10.000 US-Dollar. Weiterlesen

computer recycling apple mac

Wer seinen alten Rechner mitsamt Festplatte entsorgen oder verkaufen will, sollte die Festplatte komplett löschen, um sich vor Missbrauch von Daten zu schützen. Das ist heutzutage nicht mehr schwer, sagt Axel Vahldiek von der Computerzeitschrift «c’t». Waren früher noch spezielle Programme nötig, reicht es bei modernen Festplatten aus, sie einmal zu löschen und vollständig zu überschreiben.

Das geht unter Windows für Laien am einfachsten, indem man ein großes Programm immer wieder und wieder auf die Festplatte kopiert, bis sie voll ist.
Weiterlesen

Das hat Kuschel-Klasse. Notebooks werden von Soular in echten schottischen Tweed gehüllt. Das sind einhundert Prozent reine Schurwolle, Karos, Fischgräten oder andere traditionelle Muster. Hergestellt von Webereien auf den äußeren schottischen Hebriden, heißen die handgefertigten wolligen Natur-Schutzhüllen für glatte Laptops (auch als Mohair-, Cord- und Wollvariante) „Friedabagg“. Robust, schmutz- und wasserabweisend sollen sie sein. Weiterlesen