BRABUS 800 WIDESTAR: Monster G-Klasse für Off-Road-Fans

Brabus G-Klasse, der neue Brabus 800 Widestar

BRABUS erweitert sein Portfolio von High Performance Supercars mit einem neuen Highlight: Auf dem Genfer Auto Salon 2019 feiert der BRABUS 800 WIDESTAR seine Weltpremiere. Auf Basis des aktuellen Mercedes G 63 AMG entwickelten die Ingenieure, Techniker und Designer von BRABUS einen Hochleistungsgeländewagen.

800 PS und 1.000 NM: Monster G-Klasse für Off-Road-Fans

Der neue BRABUS 800 WIDESTAR wird von einem Vierliter-Achtzylinder-Biturbo-Triebwerk mit 588 kW / 800 PS Spitzenleistung und einem maximalen Drehmoment von 1 000 Nm angetrieben. In nur 4,1 Sekunden katapultiert sich das Allradfahrzeug aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 240 km/h limitiert.

Getunte Brabus G-Klasse mit viel Power, der neue Brabus 800 Widestar

Fahrdynamik und attraktives Ambiente

Doch der BRABUS 800 WIDESTAR fasziniert nicht nur durch seine Fahrdynamik, sondern auch durch seine extravagante BRABUS WIDESTAR Breitversion in Kombination mit den 23 Zoll großen BRABUS „Platinum Edition“ Monoblock Hightech-Schmiederädern.
Ein edles BRABUS fine leather Interieur verleiht dem Innenraum des Geländewagens ein noch attraktiveres Ambiente.

Als exklusivste Option können bei der WIDESTAR Version BRABUS Monoblock „Platinum Edition“ 23 Zoll Schmiederäder montiert werden, die eine perfekte Symbiose aus Leichtbauweise und enormer Festigkeit bieten. Die 11Jx23 Räder gibt es in vier verschiedenen BRABUS Designs.

Automobil Salon Genf mit neuer Brabus G-Klasse, der neue Brabus 800 Widestar

Besondere Volllederausstattung für den Auto Salon

Für den BRABUS 800 WIDESTAR auf dem Genfer Auto Salon 2019 wurde die edle BRABUS fine leather Volllederausstattung als Kontrast zur schwarzen Lackierung in der Farbe Cuoio angefertigt. 

Das exklusive Ambiente wird bei Dunkelheit durch den BRABUS Sternenhimmel in schwarzem Alcantara noch extravaganter. Dessen hunderte Glasfaser-Lichtleiter passen sich farblich der Ambiente-Beleuchtung des gesamten Innenraums an.

Zusätzlich wurden für die Fondpassagiere im Dachhimmel kardanisch bewegliche Leseleuchten in LED-Technologie integriert.

 

Leave a Reply