AutoMotorTech | Hackenberg: „Autonomes Fahren kommt 2020“

 AutoMotorTech | Hackenberg:

Autohersteller und Zulieferer, die Systeme zum autonomen Fahren entwickeln, rechnen übereinstimmend damit, dass die Systeme 2020 in Serienmodellen Einzug halten.

„Im Jahr 2020 werden wir Modelle auf dem Markt haben, die bedarfsorientiert zahlreiche Verkehrssituationen pilotiert beherrschen werden“, kündigte VW-Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg in der Zeitschrift auto motor und sport an. „Wir werden damit beginnen, den Fahrer im Stop-and-go-Verkehr bis 60 km/h von der Fahraufgabe zu entlasten.“

Den gleichen Zeithorizont verfolgt auch BMW. „Technisch könnten hoch automatisiert fahrende Fahrzeuge nach 2020 zum Einsatz kommen“, so der noch amtierende BMW-Entwicklungsvorstand Herbert Diess. Aber schon zuvor würden sich die technischen Leistungen der Assistenzsysteme stark verbessern. „Immer mehr sicherheitskritische, schwierige oder ermüdende – und damit gefährliche – Situationen werden vom Fahrzeug gemeistert oder unterstützt“, so Diess.

Continental-Chef Elmar Degenhart geht davon aus, dass fünf Jahre nach Einführung des pilotierten Fahrens im Stau auch das vollautomatisierte Fahren serienreif ist. „Voll automatisiertes Fahren erwarten wir ungefähr 2025“, so Degenhart. „Die Automation beginnt auf der Autobahn, denn die dortige Komplexität werden wir als Erstes beherrschen.“ Das autonome Fahren in Städten sei dagegen so komplex, dass es noch dauern werde, die Systeme entsprechend weiterzuentwickeln.

Foto: BMW

Leave a Reply