Peking Motorshow | Volkswagen zeigt VW Jetta Coupé-Studie

 Peking Motorshow | Volkswagen zeigt VW Jetta Coupé-Studie

VW enthüllt auf der Motorshow in Peking eine Coupé-Studie – und zeigte das Auto vor der Premiere nur als Skizze: Einst galt der Jetta als spießig. Das dürfte sich jetzt ändern: Volkswagen will in Peking eine Coupé-Studie mit fließenden Linien präsentieren.

Der VW Jetta wird vom Spießer zum Schönling: Während Volkswagen auf der New York International Auto Show (18. bis 27. April) die überarbeitete Version der kompakten Limousine zeigt, hat das Unternehmen für die Messe Auto China in Peking (Publikumstage: 21. bis 29. April) noch eine Coupé-Studie angekündigt.

Der Viertürer mit fließenden Linien trägt den Namen New Midsize Coupé und nutzt im Gegensatz zum aktuellen Jetta bereits den modularen Querbaukasten, der mit dem neuen VW Golf eingeführt wurde, erklärte ein Unternehmenssprecher. Chancen auf eine schnelle Umsetzung räumt er der Studie zwar nicht ein. Sie liefere aber einen ersten Eindruck, wie sich Volkswagen das Design einer Sportlimousine unterhalb des Passat vorstellt.

Der Fünfsitzer ist nur 4,60 Meter lang und damit kürzer als ein Passat oder Jetta. Mit einer Höhe von 1,42 Metern ist er ungewöhnlich flach, dafür mit 1,84 Metern aber auch sehr breit. Das Kofferraumvolumen beträgt 500 Liter. Die Studie wird von einem 2,0 Liter großen und 162 kW/220 PS starken Turbobenziner angetrieben. Damit erreicht das Coupé laut VW in 6,5 Sekunden 100 km/h und eine Spitzengeschwindigkeit von 244 km/h. Den Normverbrauch gibt der Hersteller mit 6,4 Litern an (CO2-Ausstoß: 152 g/km).

+ Links: VW | Motorshow in Peking

Einen Kommentar hinterlassen