MotorBusiness | Audi hängt Erzrivale Daimler ab

MotorBusiness | Audi hängt Erzrivale Daimler ab

Der Ingolstädter Autobauer Audi zeigt dem Rivalen aus Schwaben mal wieder die Rücklichter: Daimler hat 2013 so viele Autos verkauft wie noch nie – aber dennoch bleibt der Konzern mit den Stern hinter ihrem Rivalen Audi zurück.

Daimler setzte vergangenes Jahr 1,56 Millionen Pkw der Marken Mercedes-Benz und Smart ab und damit knapp zehn Prozent mehr als 2012. Wettbewerber Audi war 2013 auf mehr als 1,57 Millionen verkaufte Autos gekommen.

Deutlicher wird der Vorsprung der Volkswagen-Tochter im Vergleich mit der Stuttgarter Kernmarke Mercedes-Benz: Daimler verkaufte gut 1,46 Millionen Pkw mit dem Stern und blieb damit trotz elf Prozent Wachstum deutlich hinter Audi. BMW als größter Premium-Hersteller hat seine Zahlen noch nicht veröffentlicht.

Die Schwaben fahren der Konkurrenz vor allem in China hinterher. Auf dem weltgrößten Automarkt legte Daimler 2013 zwar auf gut 218 000 Pkw zu, Audi verkaufte aber fast 492 000 Stück. Außerhalb des Riesenreichs liegt Daimler allerdings vor den Ingolstädtern.

Bis 2020 will Konzern-Chef Dieter Zetsche die Rivalen von Audi und BMW weltweit überholen – und sieht sich trotz des Rückstands auf Kurs. „Insbesondere in Europa und den USA konnten wir weiter Marktanteile hinzugewinnen“, sagte er. Das zweistellige Absatzplus in China zeige außerdem: „Wir sind auch hier auf dem richtigen Weg.“

Leave a Reply