Tokyo MotorShow | Jaguar F-Type Coupé: Noch sportlicher als der Roadster

 Tokyo MotorShow | Jaguar F-Type Coupé: Noch sportlicher als der Roadster

Jaguar senkt die Preishürden für den Einstieg in den F-Type: Der Wagen soll ab 67 000 Euro zu kaufen sein. Der Zweisitzer kommt mit einem vergleichweise großen Kofferraum daher.

Die neue Coupé-Version des Sportwagens Jaguar F-Type wird zum deutschen Marktstart im Frühjahr mindestens 67 000 Euro kosten. Das teilte der britische Hersteller zur Premiere des geschlossenen Zweitürers auf den Messen in Los Angeles und Tokio mit. Bislang gibt es den F-Type nur als Roadster, und der steht mit mindestens 73 400 Euro in der Liste.

Mehr noch als der Roadster orientiere sich die geschlossene Variante an der IAA-Studie C-X16 von 2011. Obwohl betont elegant, schlank und sportlich, biete der Zweisitzer einen vergleichsweise großen Kofferraum, so die Briten. Er fasse bei dachhoher Beladung 407 Liter, bis zum Gepäckrollo seien es immerhin noch 315 Liter.

Die Motoren übernimmt das Coupé zwar vom Roadster, doch wollen die Ingenieure das geschlossene Modell sportlicher positionieren: Für das Fahrwerk bietet Jaguar exklusiv beim Coupé eine aktive Hinterachs-Differenzialsperre sowie ein Torque-Vectoring-System an.

Für den bekannten V8-Motor ist zudem mehr Leistung vorgesehen: Statt 364 kW/495 PS leistet der 5,0-Liter-Motor 405 kW/550 PS und kommt auf ein maximales Drehmoment von 680 Newtonmetern. Damit beschleunigt er das Coupé in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 300 km/h. Sein Normverbrauch liegt bei 11,1 Litern, der CO2-Ausstoß bei 259 g/km.

Zur Wahl stehen auch die beiden drei Liter großen V6-Motoren aus dem Roadster mit 250 kW/340 PS und 280 kW/380 PS. Sie erreichen 260 und 275 km/h, verbrauchen 8,8 und 9,1 Liter.

Einen Kommentar hinterlassen