E-Sportwagen: „Detroit Electric“ lässt auf sich warten

Sportwagen von „Detroit Electric“ langsamer als geplant

Mal halblang mit den jungen Pferden. „Detroit Electric“ nimmt etwas Tempo aus dem Bau des Elektrosportwagens SP:01. Mit der Montage soll frühestens im September begonnen werden, einen Monat später als geplant. Die Firma ist offenbar nicht rechtzeitig fertig geworden, die Fabrik in Wayne County herzurichten.

[shared_nggallery id=280 count=5 width=110 height=110 url=http://media.motorblog.com]

Nordamerikachef Don Graunstadt findet das „frustrierend“, es gehe aber voran. Beides wird die mehr als 100 Facharbeiter interessieren, die nur einen Monat später angeheuert werden.

Warten müssen auch die 999 potentiellen Kunden, die eines der Autos für 135.000 Dollar kaufen möchten.

Im April hatte „Detroit Electric“ den Wagen auf Lotus-Basis enthüllt. Die marode Motorstadt Detroit sollte zur glänzenden Elektrostadt werden.

Dafür darf es freilich nicht beim SP:01 bleiben. Die Firma will daher zusammen mit den Chinesen von Geely ein Modell auf den asiatischen Markt bringen und einen erschwinglichen Mittelklassewagen bauen.

via DetroitNews | Autoweek | Fotos: Detroit Electric

Leave a Reply