Green Motor | Verkehrsminister Peter Ramsauer: Park-Privilegien auch für Carsharing-Autos

Verkehrsminister Peter Ramsauer von der CSU will nach den Elektro- und Hybrid-Autos auch Carsharing-Fahrzeuge beim Parken in den Städten bevorzugen. Wie die Zeitschrift AUTOStraßenverkehr aus dem Ministerium erfuhr, plant Ramsauer eine ähnliche Regelung für Carsharing-Fahrzeuge wie für Elektroautos.

Diese dürfen beispielsweise jetzt im öffentlichen Verkehrsraum an gesondert gekennzeicheten Stellplätzen vor Ladesäulen parken.

Die Carsharing-Autos müssen allerdings klar erkennbar gekenzeichnet werden, beispielsweise durch eine Plakete oder einen Ausweis, heißt es im Bundesverkehrsministerium. Sonderparkrechte für Carsharing-Nutzer seien deshalb gerechtfertigt, weil der Kauf eines eigenen Fahrzeugs dadurch eher vermieden wird.

Die Sonderregelung soll im Frühsommer in Kraft treten.

Foto: Carsharing car2go in Hamburg

Tags: , , , , ,

Read more on MotorBlog about: , , , , ,

Comment (1)

  1. Radnabe says:

    Endlich! Unglaublich, wie lange das Ministerium gebraucht hat, schließlich kauen die schon zehn Jahre an dieser Vorschrift.

    Die Autofahrer kann’s freuen, denn dadurch wird es mehr freie Parkplätze geben. Klar aber, dass die fanatischen Fundamentalisten unter ihnen jetzt schreien, weil wieder einmal ein anderer Verkehrsteilnehmer Rechte hat und die unbedingte Vorherrschaft des individuellen Autos in Gefahr ist.

Leave a Reply