Greentech | Siemens Windsparte muss sparen – will Kosten 30 Prozent senken

Februar 13th, 2014

 Greentech | Siemens Windsparte: Weitere Industrialisierung geplant - Vorbild AutomobilindustrieSiemens will die Industrialisierung seiner Windsparte vorantreiben, um Produktionskosten zu senken. „Wir müssen es schaffen, eine echte Serienfertigung aufzubauen“, sagte Markus Tacke, neuer Chef der Siemens-Windsparte, dem „Handelsblatt“.

Sein Vorbild ist dabei die Automobilindustrie.

„Wir kopieren die Methoden der Lkw-Hersteller, wie man mit Modulen die Produktion vereinfacht und die Kosten senkt“, sagte Tacke. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter NewsKommentar schreiben

Greentech | Siemens macht Solar-Sparte dicht

Juni 17th, 2013

Greentech | Siemens macht Solar-Sparte dicht Nach der vergeblichen Suche nach einem Käufer zieht der Münchener Siemens-Konzern einen Schlussstrich unter seinen kostspieligen Ausflug ins Solargeschäft. Die Sparte werde geschlossen, erfuhr das „Handelsblatt“ (Montagausgabe) aus Unternehmenskreisen. Ein Siemens-Sprecher bestätigte, dass die Fertigung in Kürze eingestellt werden solle. Siemens werde laufende Projekte aber zuende bringen und auch die Gewährleistungspflichten in den nächsten Jahren erfüllen. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter NewsKommentar schreiben

[Green Business] Autsch: Ausstieg aus Solar-Energie kostet Siemens rund 250 Millionen Euro

November 6th, 2012

facebook social media Datenschutz ChatDer Ausstieg von Siemens aus dem Solargeschäft wird laut der „Financial Times Deutschland“ von heute morgen deutlich kostspieliger als erwartet. Wie das Blatt von Insindern erfahren haben will, sollen mit dem Ausstieg Belastungen von 250 Millionen Euro brutto verbunden sein.

Insgesamt beliefen sich die Kosten mit Abschreibungen und operativem Verlust seit 2009 auf rund 800 Millionen Euro, hieß es. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter NewsKommentar schreiben
................................................................................................... .............................................................................................. .. .

Greentech statt AKW: Siemens verabschiedet sich vom Atom-Geschäft

September 18th, 2011

Greentech statt AKW: Siemens verabschiedet sich vom Atom-Geschäft

Der Münchner Siemens-Konzern verabschiedet sich komplett aus dem Atomgeschäft. Das erklärt Unternehmenschef Peter Löscher in einem Interview mit dem Nachrichten-Magazin “Der Spiegel”. “Das Kapitel ist für uns abgeschlossen”, bekräftigt Löscher gegenüber dem Blatt. Die Entscheidung, sagte der Siemens-Chef, sei die “Antwort” seines Unternehmen “auf die klare Positionierung von Gesellschaft und Politik in Deutschland zum Ausstieg aus der Kernenergie” nach der Atomkatastrophe von Fukushima. mehr »

Von Denise Kohmann • Abgelegt unter News, AtomkraftKommentar schreiben

Siemens gibt Atomkraft keine Chance mehr – steigt bei Atom-Unternehmen Areva NP aus

April 10th, 2011

 [Atomkraft] Siemens steigt aus deutsch-französischem Atom-Unternehmen Areva NP aus

„Atomkraft? Nein Danke!“, sagt sich jetzt auch der Münchner Techriese Siemens im Zuge der Katastrophe in Fukushima und steigt beim deutsch-französischen Atom-Unternehmen Areva NP aus – namentlich ist dies der Konzern, der sich wörtlich als „das Kerntechnikunternehmen in Deutschland“ und „The Nuclear Company“ brüstet und wenig zeitbewusst mit Publikationen wie „Die unterschätzte Alternative – Kernenergie“ für sich und die Vorzüge von AKW-Strom wirbt (siehe Screenshot oben).

Nun hat Siemens einen Schlußstrich unter sein Engagement mit dem französischen Staatsunternehmen Areva gezogen. Laut Vorabmeldung der „Welt“ hat Siemens am 18.3. seinen Anteil an dem deutsch-französischen Joint-Venture Areva NP in Höhe von 34 Prozent auf den Mutterkonzern Areva übertragen. „Wir sind da raus. Der von einem Gutachter festgelegte Kaufpreis von 1,62 Milliarden Euro wurde an Siemens überwiesen. mehr »

Von Jochen Siegle • Abgelegt unter News, AtomkraftKommentar schreiben

Siemens pusht Umwelt-Technologie für Megacitys – und will mit Licht-Tochter Osram an die Börse

März 30th, 2011

[TechBusiness] Es werde Licht bei Siemens: Osram soll an die Börse - neue Technologie-Sparte werden

Es wird einer der größten Börsengänge seit Jahren: Siemens will sein Traditionsunternehmen Osram noch im Herbst mehrheitlich abgeben. Der Verkauf gehört zum radikalen Umbau, den Siemens-Chef Peter Löscher dem Konzern verpasst. Der Sprung in die Zukunft soll mit einem neuen Geschäftsfeld für Umwelttechnologie in stark wachsenden Megacitys gelingen. Mit dem Umbau und Zukäufen will Löscher in den kommenden Jahren die Umsatzgrenze von 100 Milliarden Euro knacken.

Mit der Trennung von Osram verabschiedet sich Löscher endgültig vom Konsumentengeschäft und wagt sich in unsicheren Zeiten aufs Börsenparkett. Beim Börsengang der Lichttochter mit ihren 40.000 Mitarbeitern und 4,7 Milliarden Euro Jahresumsatz sollen sofort mehr als 50 Prozent der Anteile verkauft werden. Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser ließ am Dienstag bei einer Telefonkonferenz durchblicken, der Gesamtwert von Osram an der Börse könnte in der Größenordnung von bis zu 8 Milliarden Euro liegen. Allerdings schränkte er ein, dass es bei einem Börsengang dieser Größe wohl Abschläge geben dürfte. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, Green BusinessKommentar schreiben
................................................................................................... .............................................................................................. .. .

[GreenTechNews] Siemens will 2013/2014 Gewinn aus Umwelt-Technik deutlich steigern

November 8th, 2010

 Siemens will 2013/2014 Erlöse mit Umweltportfolio deutlich steigern

Der Technologiekonzern Siemens hat sich für das Geschäft mit umweltfreundlicher Technologie ein neues Umsatzziel gesetzt. Bis zum Geschäftsjahr 2013/2014 sollen die Erlöse aus dem Umweltportfolio auf mehr als 40 Milliarden Euro steigen, wie das DAX-Unternehmen am Montag mitteilte. Siemens gibt damit das zweite Geschäftsziel für Umwelttechnologien aus. Die für das laufende Geschäftsjahr 2010/2011 angepeilte Marke von 25 Milliarden Euro ist bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr (30. September) geknackt worden: Rund 28 Milliarden Euro habe Siemens 2009/2010 mit grüner Technologie eingefahren, im Vorjahr seien es auf vergleichbarer Basis rund 27 Milliarden Euro gewesen, hieß es.

Zum Umweltportfolio zählt Siemens alle Produkte, die energieeffizienter sind als vergleichbare Lösungen, etwa Gas- und Dampfturbinenkraftwerke oder Energiesparlampen. Auch Windkraftanlagen und Dampfturbinen für Solarenergie zählen zum Umweltportfolio. mehr »

Von Alex Reiger • Abgelegt unter NewsKommentar schreiben

Windenergie: Windparks von Siemens auch in Deutschland gefragt

Oktober 21st, 2010

Windenergie: Siemens kommt mit Windkraftanlagen auch in Deutschland voran

Der Elektrokonzern Siemens kommt im Geschäft mit Windkraftanlagen auch im Heimatmarkt Deutschland voran. Das Unternehmen hat einen Auftrag über die Lieferung von 80 Windenergieanlagen für den Windpark Dan Tysk in der deutschen Nordsee an Land gezogen.

Mit einer Gesamtleistung von 288 Megawatt werde der Park rund 500.000 deutsche Haushalte ab 2014 mit sauberem Strom versorgen, teilte die Siemens AG am Donnerstag in München mit. Auftraggeber ist die Dan Tysk Offshore Wind GmbH, an der das Energieunternehmen Vattenfall Europe mit 51 Prozent und die Stadtwerke München mit 49 Prozent beteiligt sind.

Noch mehr Greentech-News gefällig? Folgt TechFieber Green bei Twitter!

Von Niko Perez • Abgelegt unter News, Energie, WindKommentar schreiben

Cleantech-Boom: Siemens wächst kräftig im Greentech-Markt – erzielt 23 Milliarden Euro Umsatz

August 16th, 2010

 siemens greentech

Der Münchner Tech-Dino Siemens baut sein Geschäft mit grünen Technologien kräftig aus und übertrifft dabei eigene Zielvorstellungen. «Schon im vergangenen Jahr sind wir beim Geschäft mit grünen Technologien mit elf Prozent überdurchschnittlich gewachsen», sagte Siemens-Vorstand Barbara Kux heute morgen der «Berliner Zeitung». 2009 erzielte Siemens in diesem Bereich einen Umsatz von 23 Milliarden Euro, das sind rund 30 Prozent des Gesamtumsatzes. mehr »

Von Niko Perez • Abgelegt unter News, Green BusinessKommentar schreiben
................................................................................................... .............................................................................................. .. .

[GreenTechNews] Siemens: Bye, bye Wasserkraft – Tech-Riese setzt jetzt auf Energie aus Meeres-Strömung

Juli 11th, 2010

Siemens Wasserkraft Meeresströmung Energie

Siemens will sich einem Medienbericht zufolge aus dem Geschäft mit Wasserkraftwerken zurückziehen. Künftig setze das Unternehmen mehr auf die Nutzung der Meeresströmung als Energiequelle. Deshalb verhandele Siemens derzeit mit dem Heidenheimer Maschinenbauer Voith über einen Rückzug aus dem gemeinsamen Unternehmen Voith Hydro, berichtet das Magazin „Der Spiegel“.

Siemens hält an Voith Hydro 35 Prozent der Anteile. Ein Siemens-Sprecher wollte sich am Samstag zu dem Bericht nicht äußern.
mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, EnergieKommentar schreiben

EU will Sahara anzapfen, rechnet mit Solar-Strom aus der Wüste in 5 Jahren

Juni 24th, 2010

Solarstrom, direkt aus der Wüste in deutsche Steckdosen: Das könnte schon bald Wirklichkeit werden. Bei einem Treffen mit Energie-Ministern aus Marokko, Tunesien und Algerien bekräftigte der amtierende EU Energiekommissar kürzlich die moralische und finanzielle Unterstützung der Staatengemeinschaft für die Solarenergiegewinnung in Nordafrika.

Das hier zentrale Projekt Desertec wird von einem Firmenkonsortium unter Beteiligung üblicher Verdächtiger wie Siemens, RWE und der Deutschen Bank durchgeführt. mehr »

Von Fritz Effenberger • Abgelegt unter News, EnergieKommentar schreiben

[GreenSpotting] Links 17.6.2010: BP, Afghanistan, Solar-Boom in Indien, Green-Job-Wunder in USA

Juni 17th, 2010

GreenSpotting - TechFieber Green

Von Jochen Siegle • Abgelegt unter NewsKommentar schreiben
................................................................................................... .............................................................................................. .. .

[GreenTechNews] Siemens: Großauftrag für neue Gasturbinen-Generation aus Florida

Juni 15th, 2010

Siemens Gasturbine florida powerDer Münchner Tech-Riese Siemens hat einen ersten zahlenden Kunden für seine jüngste Gasturbinengeneration gefunden. Der US-Energieversorger Florida Power & Light habe sechs der sechs der je 280 Tonnen schweren Gasturbinen bestellt, teilte Siemens am Montag in Erlangen mit.

Industriekreisen zufolge liegt der Auftragswert inklusive Service im mittleren dreistelligen Millionenbereich. Die Turbinen sollen ab 2013 in Florida zum Einsatz kommen. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, Green BusinessKommentar schreiben

Imagewandel zum „grünen Konzern“: Tech-Dino Siemens baut neue Firmen-Zentrale in München

Juni 14th, 2010

 XXXX

Der Münchner Tech-Riese Siemens will in der bayrischen Landeshaupstadt eine neue Konzernzentrale errichten und dazu in den nächsten fünf Jahren ein komplettes Stadtviertel umbauen. Zwischen Wittelsbacher Platz und Oskar-von-Miller-Ring soll ein lichter Komplex mit viel Glas entstehen, der sich zur Stadt hin öffnet, berichtet die “Süddeutsche Zeitung” in ihrer Montagsausgabe.
Mit der neuen Zentrale will Konzernchef Peter Löscher den Imagewandel von Siemens hin zu einem weltoffenen, “grünen” Konzern dokumentieren. Entstehen soll dem Vernehmen nach ein sehr attraktives neues Viertel mit Arbeitsplätzen in den oberen Etagen sowie Geschäften und Gastronomie in den Erdgeschossen.

Nur das architektonisch herausragende Siemens-Forum und das von Leo von Klenze konzipierte Wittelsbacher Palais, in dem sich die Vorstandsbüros befinden, sind von den Umbauten nicht betroffen. Wie aus unternehmensnahen Kreisen zu erfahren ist, will Siemens 2011 einen Architektenwettbewerb für das Areal ausloben. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, Green BusinessKommentar schreiben