Elektromobilität: eCar-Branche lobt Elektro-Auto-Pläne der Regierung – 1 Mio E-Autos bis 2020 fraglich

Juni 5th, 2012

E-Mobilität: Elektromobilitäts-Branche lobt Elektro-Auto-Pläne der Regierung -  1 Mio E-Autos bis 2020 fraglich
Na da werden sich Angela Merkel und der neue Umweltminister Peter Altmeier aber freuen: Zur Abwechslung gibt es nämlich mal ein paar Lobeshymnen in Richtung Berlin. Und zwar von Seiten des Vorsitzenden der Nationalen Plattform Elektromobilität. Henning Kagermann heisst dieser Herr, der den Plan der Bundesregierung zur weiteren Förderung von Elektro-Autos heftig lobt.

“E-Autos sind jetzt zehn statt wie bisher nur fünf Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Das ist eine gute Entscheidung und setzt eine unserer Empfehlungen aus dem Vorjahr um”, so Kagermann gegenüber der Wochenzeitung “Die Zeit”. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter NewsKommentar schreiben

„Megathema“ Energiewende: McAllister setzt neuen Umweltminister Altmaier unter Druck

Mai 19th, 2012

 XXXX Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) drängt seinen Parteifreund und neuen Umweltminister Peter Altmaier (CDU) zu zügigem Handeln bei der Energiewende. Sie bleibe das „Megathema“, sagte McAllister der Tageszeitung heute in der Springer-Zeitung „Die Welt“.

„Gerade beim Anschluss der Offshore-Windparks an das Stromnetz und dem Ausbau der Stromtrassen sind unkonventionelle Lösungen erforderlich, weil die Kapitalausstattung der Betreiber offensichtlich nicht ausreicht, um alle notwendigen Investitionen zu tätigen.“ mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, EnergieKommentar schreiben

[Video] Kony 2012: YouTube-Kampagne gegen Rebellenführer Joseph Kony millionenfach geklickt

März 9th, 2012

Eine Web-Kampagne von «Invisible Children» gegen den blutrünstigen afrikanischen Rebellenführer Joseph Kony verbreitet sich vehement und schnell im Internet: Am Montag veröffentlichte die amerikanische Organisation ein Video über den gebürtigen Ugander auf YouTube, bis Freitag klickten bereits mehr als 55 Millionen Menschen weltweit auf den Link.

Weitere Kampagnen unter dem Titel «Kony 2012» wurden von zahlreichen Internetnutzern auf sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook verfolgt.

Ziel der Verantwortlichen ist es, den «Sprecher Gottes» – wie der Afrikaner sich selbst nennt – zu finden und vor Gericht zu bringen. Es wird vermutet, dass Kony sich derzeit mit einer Kerngruppe seiner berüchtigten «Widerstandsarmee des Herren» («Lord’s Resistance Army», LRA) in der Zentralafrikanischen Republik versteckt.

Die LRA hatte unter seiner Führung seit 1987 den Norden Ugandas, den heutigen Staat Südsudan und den Nordosten der Demokratischen R mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter NewsKommentar schreiben
................................................................................................... .............................................................................................. .. .

[Atomkraft] Acht Nein-Stimmen gegen Atomgesetze in Unionsfraktion

Juni 6th, 2011

Die Unionsfraktion hat bei etlichen Nein-Stimmen und Enthaltungen grünes Licht für die Beratungen des Gesetzespakets zum Atomausstieg im Parlament gegeben. Nach Angaben von Sitzungsteilnehmern gab es dabei wenige Stunden nach dem entsprechenden Kabinettsbeschluss 8 Gegenstimmen – davon 6 aus der CSU – und 8 Enthaltungen. Die FDP im Bundestag will in den nächsten Tagen über die Einbringung entscheiden.

Kritiker wie der CSU-Abgeordnete Max Straubinger hätten die Umsetzbarkeit der Vorschläge bezweifelt und Druck auf die Energiepreise befürchtet, berichteten Teilnehmer. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) habe der Kritik entgegengehalten, gegenüber dem von Schwarz-Gelb im Herbst beschlossenen späteren Atomausstieg habe sich nicht viel verändert, was die Preisentwicklung angehe. mehr »

Von Jochen • Abgelegt unter greentickerKommentar schreiben

[Atomkraft] CSU macht auf grün – fordert Atom-Ausstieg bis 2022

Mai 18th, 2011

 [Atomkraft] CSU macht auf grün - fordert Atomausstieg bis 2022Nach langer parteiinterner Debatte peilt die CSU jetzt das Jahr 2022 für den Atomausstieg an. Das sei das Ergebnis intensiver Diskussionen der Landtagsfraktion mit Parteichef Horst Seehofer, hieß es am Mittwoch in CSU-Kreisen.

Der Ministerpräsident favorisierte bisher eine Festlegung auf das Jahr 2020. Die Fraktion hatte jedoch Bedenken gegen die Festlegung auf ein frühes Datum und plädierte eher für ein Ausstiegsdatum bis Mitte des kommenden Jahrzehnts. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter greentickerKommentar schreiben

[Atomkraft] Bundeskanzlerin Angela Merkel plant festen Zeitpunkt für Atomausstieg

Mai 2nd, 2011

 [Atomkraft] Bundeskanzlerin Angela Merkel plant festen Zeitpunkt für Atomausstieg Bundeskanzlerin Angela Merkel will den Ausstieg aus der Atomkraft nach Informationen des „Handelsblatts“ mit einer festen Jahreszahl verbinden und vom System der Restlaufzeiten abrücken. Darauf habe sich Merkel mit Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) und Kanzleramtsminister Ronald Pofalla bei einem Treffen Ende vergangener Woche geeinigt, berichtet die Zeitung am Montag unter Berufung auf Regierungskreisen.

Die Zuteilung von Restlaufzeiten ist Bestandteil des Atomausstiegs, den die damalige rot-grüne Bundesregierung im Jahr 2000 mit den Betreibern ausgehandelt hatte. Schwarz-Gelb hatte bei der Verlängerung der Laufzeiten Ende vergangenen Jahres an dieses System angeknüpft. Dabei werden jedem Meiler Strommengen zugewiesen. Hat der Reaktor diese Mengen produziert, erlischt die Betriebserlaubnis. mehr »

Von Jochen • Abgelegt unter News, AtomkraftKommentar schreiben
................................................................................................... .............................................................................................. .. .

[Atomkraft] „Grün lackierte CSU“: Widerstand gegen Horst Seehofers Atompläne

Mai 2nd, 2011

 [Atomkraft] Grün lackierte CSU: Widerstand gegen Horst Seehofers AtompläneIn der CSU stoßen die Pläne von Parteichef Horst Seehofer für einen schnellen Ausstieg aus der Kernenergie auf breiten Widerstand. „Die Wähler wollen keine grün lackierte CSU“, sagte der ehemalige Parteichef Erwin Huber dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. „Die CSU muss weg vom Atomimage, aber als Volkspartei muss sie ihre Mitglieder und Anhänger dabei mitnehmen“, mahnte auch der Chef der CSU-Grundsatzkommission, Manfred Weber.

Unter den CSU-Politikern in Berlin ist die Stimmung kaum anders. „Wenn wir die Kernkraft ersetzen wollen, müssen wir sagen, womit“, sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU). „Die Wahrheit wird konkret.“ mehr »

Von Jochen • Abgelegt unter News, AtomkraftKommentar schreiben

[Atomkraft] Kaum zu glauben: Bundesregierung fördert weiterhin AKW-Bau im Ausland – über Export-Bürgschaften

April 10th, 2011

 [Atomkraft] Kaum zu glauben: Bundesregierung fördert über Export-Bürgschaften weiterhin AKW-Bau im Ausland

Umweltschutz ist Klasse! Oder doch irgendwie Scheiße? So uneins schizophren ist dieser Tage insbesondere die Bundesregierung. Denn einerseits scheinen seit Fukushima plötzlich auch Merkel, Westerwelle, Seehofer & Co. schnellstmöglich aus der Atom-Energie aussteigen zu wollen. Andererseits fördert man weiterhin den Bau neuer AKWs: Nun kommt ans Tageslicht, dass die deutsche Bundesregierung trotz Atom-Moratorium weiterhin den Bau von Kernkraftwerken im Ausland massiv finanziell unterstützt – und zwar über Export-Bürgschaften. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, Atomkraft, EnergieKommentar schreiben

Im Detail: Norbert Röttgens Sechs-Punkte-Papier zur beschleunigten Energie-Wende

April 10th, 2011

Rascher Ausbau der erneuerbaren Energien, mehr Energieeffizienz und mehr Geld fürs Stromnetz: Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) und Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) wollen mit einem Sechs-Punkte-Papier die Energiewende und den Atomausstieg beschleunigen. Die Nachrichtenagentur dpa dokumentiert die Kernpunkte in Auszügen:

– EINLEITUNG: „Wir werden rascher aus der Kernenergie aussteigen. Allerdings muss dies realistisch und mit Augenmaß erfolgen. Eine sichere, bezahlbare, klimaverträgliche, ständig verfügbare wie auch wettbewerbsfähige Energieversorgung ist eine zentrale Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum (…). Versorgungssicherheit und Netzstabilität sind dabei grundlegende Voraussetzungen.“ mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter greentickerKommentar schreiben
................................................................................................... .............................................................................................. .. .

[Atomkraft] Energie-Unternehmen ohne gemeinsame Linie bei Atom-Ausstieg

April 8th, 2011

 [Atomkraft] Energie-Unternehmen ohne gemeinsame Linie bei Atom-Ausstieg Gegen den Widerstand der Atomkonzerne peilt die deutsche Energiewirtschaft einen Ausstieg aus der Kernenergie bis 2020 an. Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) beschloss am Freitag in Berlin, dass bei Sicherstellung von Versorgung, Klimaschutz und Bezahlbarkeit ein Ausstieg bis 2020 angestrebt werde – spätestens aber entsprechend der Vorgaben des rot-grünen Ausstiegsbeschlusses in den Jahren 2022 bis 2023.

Die Energieriesen RWE <RWE.ETR> und Eon <EOAN.ETR> trugen den Beschluss allerdings nicht mit. RWE sei gegen eine Festlegung auf konkrete Jahreszahlen, sagte ein Unternehmenssprecher in Essen. Auch bei Eon in Düsseldorf wurde der Verbandsbeschluss als falsch bezeichnet. Vernünftigerweise müsse zuerst eine neue Energiestrategie für Deutschland erarbeitet werden, bevor losgelöst davon neue Ausstiegsdaten terminiert werden. Der EnBW-Konzern <EBK.ETR> als weiterer Betreiber von Atommeilern war nach eigenen Angaben „aus terminlichen mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter greentickerKommentar schreiben

[Atomkraft] Studie: Nur noch fünf Prozent der Deutschen für Zukunft von Atom-Energie

April 8th, 2011

Neuer Rückenwind für die Energiewende in Deutschland: „Atomkraft? Nein Danke!“. Nie war dieser Slogan aus den 1970er Jahren so kraftvoll wie heute. Denn im Zuge der Natur- und Atom-Katastrophe in Fukushima gehen die Deutschen deutlich auf Distanz zur Atomkraft. Lediglich fünf Prozent halten diese Form der Energieerzeugung für zukunftsfähig, ergab eine am Freitag veröffentlichte Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK).

Im Januar hatte sich noch jeder zehnte Befragte für die Atomkraft ausgesprochen. „Die Atomenergie hat durch die Reaktorkatastrophe in Japan weiter an öffentlichem Ansehen verloren“, resümierten die Marktforscher. In Ostdeutschland falle der Ansehensverlust allerdings geringer aus. mehr »

Von Jochen • Abgelegt unter News, Atomkraft, EnergieKommentar schreiben

Energiewirtschaft: Nach Atom-Moratorium Klarheit schaffen

April 4th, 2011

atomkraft akw laufzeit gutachtenDie Energiebranche will nach dem Ende des dreimonatigen Moratoriums für die ältesten deutschen Atomkraftwerke Klarheit über die künftige Richtung bei den erneuerbaren Energien. Das Energiekonzept der Bundesregierung lasse zu viele Fragen über den Ausbau etwa der Wind-, Wasser- und Solarenergie offen, sagte die Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Hildegard Müller, am Montag zu Beginn der Hannover Messe. Dabei müssten die Interessen von Skeptikern des Netzausbaus und die der Energiewirtschaft gleichermaßen beachtet werden.

„Wenn ich die Proteste einiger Bürgerinitiativen gegen neue Stromleitungen oder gegen Pumpspeicher-Kraftwerke sehe, dann könnte das schon auf einen neuen Zielkonflikt hinauslaufen“, warnte Müller. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, Atomkraft, EnergieKommentar schreiben
................................................................................................... .............................................................................................. .. .

Grüne-Chef Cem Özdemir: Vorzeige-Grüner selbst ein (kleiner) Öko-Sünder

April 3rd, 2011

Grüne-Chef Cem Özdemir: Vorzeige-Grüner selbst manchmal ein Öko-SünderDer Vorsitzende der Grünen Cem Özdemir ist nach eigener Einschätzung selbst manchmal ein Öko-Sünder. In einem Interview mit „Bild am Sonntag“ sagte Özdemir: „Ich versuche, öko zu sein, aber manchmal bin ich noch ein Sünder. Für meine Termine in ganz Deutschland muss ich leider viel zu oft fliegen. Nach Stuttgart, in meinen gefühlten Wahlkreis, fahre ich zwar meistens mit dem Zug, aber mein Zeitplan reicht nicht immer für die sechs Stunden Fahrt.“

Auch sein Konsumverhalten sei nicht immer ökologisch korrekt so der Grünen-Chef: „Meine Frau und ich kaufen bio und fair ein, aber auch nicht immer. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter NewsKommentar schreiben

[Politik] Uns Guido tritt ab: Westerwelle anscheinend zum Rückzug bereit – will aber Außenminister bleiben

April 1st, 2011

Bye, bye, ungeliebter Mr. Westerwave: Medienberichten zufolge soll Guido Westerwelle bereit sein, den Parteivorsitz der FDP abzugeben – sofern sich ein Nachfolger findet. Außenminister wolle er bleiben. Die FDP-Spitze erwägt laut der „Süddeutschen Zeitung“  eine frühere Entscheidung über ihr künftiges Führungteam und damit das Schicksal ihres Vorsitzenden Guido Westerwelle zu fällen.

Es sei denkbar, dass das Parteipräsidium schon am Montag und nicht, wie bislang geplant, am 11. April über eine inhaltliche und personelle Neuaufstellung berate, berichtet das Blatt unter Berufung auf Parteikreise.

In FDP-Führungskreisen hieß es, die Frage müsse so schnell wie möglich gelöst werden, denn die anhaltende innerparteiliche Diskussion erschwere inzwischen die Arbeit der FDP-Minister im Kabinett und destabilisiere so die schwarz-gelbe Bundesregierung. [… mehr]

Foto: Francis Couhl Felder via Flickr/cc/

Von TechFieber Green • Abgelegt unter NewsKommentar schreiben