Energiewende | Union und SPD nähern sich an

November 27th, 2013

Energiewende | Union und SPD nähern sich an

In der wichtigen Frage des Ausbauziels für erneuerbare Energien steuern Union und SPD auf einen Kompromiss zu. Demnach soll ein Ökostromanteil von 55 bis 60 Prozent bis zum Jahr 2030 angestrebt werden, hieß es am Mittwochmorgen in Berlin aus Verhandlungskreisen.

Zuvor hatte die Union auf 50 bis 55 Prozent plädiert, die SPD hatte 75 Prozent als Ziel genannt. An der Zahl orientieren sich letztlich auch die Investitionsentscheidungen für neue Windparks, aber auch für neue konventionelle Kraftwerke.

Photo: Boliston

Von Alex Reiger • Abgelegt unter News, Energie, Wasser, Wind, solarKommentar schreiben

Bio-Frachter setzt die Segel – und fährt ganz ohne fossile Treibstoffe

Juni 7th, 2013

Frachter von B9 Shipping soll die Umwelt schonen

Rund 90 Prozent der weltweiten Exportgüter werden per Schiff transportiert. Nicht nur, dass der Preis unserer Waren damit direkt vom Öl-Preis abhängt, auch die Umwelt leidet unter dem Schweröl. Denn auf dem Seeweg fällt jährlich mehr CO2 an, als in ganz Afrika zur gleichen Zeit.

Das haben auch die Reedereien erkannt und hissen nach 200 Jahren der Motor betriebenen Schifffahrt endlich wieder die Segel. Seit Jahren experimentieren Schiffsbauer mit gigantischen Lenkdrachen und Solar-Flächen, um Kraftstoff zu sparen. mehr »

Von Holger Froehlich • Abgelegt unter News, Energie, WasserKommentar schreiben

Rückversicherer Munich Re will Milliarden in erneuerbare Energien stecken

August 6th, 2012

Rückversicherer Munich Re will Milliarden in erneuerbare Energien steckenDer weltgrößte Rückversicherer Munich Re plant Milliardeninvestitionen in erneuerbare Energien. „Wir wollen das in den nächsten drei bis fünf Jahren bis auf 2,5 Milliarden Euro ausweiten“, sagte Vorstand Thomas Blunck der „Wirtschaftswoche“. „Darüber hinaus wollen wir zusätzlich rund 1,5 Milliarden Euro in Infrastrukturprojekte investieren.“ Der Konzern sei bereits am Netzbetreiber Amprion beteiligt und ziehe in Betracht, auf diesem Feld in Zukunft mehr zu investieren. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, Energie, Wasser, Wind, solarKommentar schreiben
................................................................................................... .............................................................................................. .. .

Energiewende mit Hindernissen: Fachleute sehen wenig Potenzial in Wasserkraft

November 28th, 2011

 [Energiewende] Fachleute sehen wenig Potenzial in Wasserkraft Seit der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima ist das Interesse an Strom aus Wasserkraft stark gestiegen. „Es rufen bei uns sogar viele Privatleute an, die einen Bach hinter dem Grundstück haben und eine Turbine montieren wollen“, sagte Stefan Prott von der Energieagentur NRW in Bad Sassendorf im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Doch so einfach gehe das nicht. „Wir müssen immer den Spagat zwischen ökologischem Gewässerschutz und dem technisch Machbaren schaffen.“ mehr »

Von Alex Reiger • Abgelegt unter News, Energie, WasserKommentar schreiben

[Wasser] Modell-Rechnung: Jeder deutsche Haushalt zahlt 441 Euro im Jahr für Wasser und Abwasser

April 29th, 2011

[Wasser] Modell-Haushalt zahlt 441 Euro pro Jahr für Wasser und AbwasserFür seine Wasser- und Abwasserrechnung hat ein deutscher Modellhaushalt mit einem jährlichen Wasserverbrauch von 80 Kubikmetern im Jahr 2010 im Bundesdurchschnitt 440,99 Euro gezahlt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, entspricht dies einem Betrag von 1,21 Euro pro Tag. Gegenüber dem Vorjahr sind die jährlichen Kosten um 8,78 Euro oder 2 Prozent gestiegen. 197,60 Euro der kombinierten Wasserkosten entfielen auf die Trinkwasserrechnung, die Abwasserkosten lagen bei 243,39 Euro. mehr »

Von Alex Reiger • Abgelegt unter News, WasserKommentar schreiben

Greentech: Woher stammt eigentlich der Öko-Strom in Deutschland?

März 30th, 2011

Greentech: Woher stammt eigentlich der Öko-Strom in Deutschland?Ökostrom stammt in Deutschland vor allem aus Wasser- und Windkraft. Allerdings ändert sich beim Wechsel zu einem solchen Tarif keineswegs der Strom, der zuhause aus der Steckdose kommt. Vielmehr fließt der insgesamt produzierte Strom – also aus Atomkraft, Kohle und alternativen Energien – in einen großen Pool, aus dem wiederum alle Verbraucher versorgt werden.

Steigen mehr Verbraucher auf Ökostrom-Tarife um, hat dies zur Folge, dass künftig mehr Mittel in Anlagen zur alternativen Stromerzeugung investiert werden. Am transparentesten ist daher eine Zusage des Anbieters, dass das Geld der Kunden anteilig in eigene Investitionen für neue Anlagen fließt. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, Energie, Wasser, Wind, solarKommentar schreiben
................................................................................................... .............................................................................................. .. .

[Wasser] „Stoppt den Wahnsinn“: Erdgas-Bohrungen in NRW gefährden Trinkwasser

März 17th, 2011

[Wasser] Stoppt den Wahnsinn: Erdgas-Bohrungen in NRW gefährden Trinkwasser

Gelsenwasser, der größte Wasserversorger Deutschlands, hat den sofortigen Stopp der geplanten Erdgas-Probebohrungen in Nordrhein-Westfalen gefordert. Der mögliche Einsatz giftiger Chemikalien und die Zerstörung von Gesteinsschichten gefährdeten die Trinkwasserversorgung von Millionen Menschen. „Stoppt den Wahnsinn“, sagte Vorstandsvorsitzender Manfred Scholle den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Freitagausgabe).

Im Namen aller Wasserwerke an der Ruhr forderte Scholle die NRW-Landesregierung auf, ein Moratorium über die sogenannte Fracking-Bohrmethode zu verhängen. Zudem mahnte er eine Änderung des Bergrechts an. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, Life, WasserKommentar schreiben

Statkraft: Norwegen weiht erstes Osmose-Kraftwerk der Welt ein

November 26th, 2009

statkraft osmose kraftwerk norwegen

In Norwegen ist diese Woche das erste Osmose-Kraftwerk der Welt in Betrieb genommen worden. Mit der Pilotanlage am Oslo-Fjord will der staatliche norwegische Energie-Konzern Statkraft testen, wie man aus dem Druck bei der Vermischung von Süß- und Salzwasser Energie gewinnen kann.

Bislang hat die Osmose-Kraftwerk-Technik geringe Kapazität. Die Osmoseanlage liefert gerade genug Energie, um eine elektrische Kaffeemaschine zu betreiben. Doch bis in fünf Jahren wollen die Norweger von Statkraft kommerzieller Osmose-Kraftwerke in großem Stil bauen. mehr »

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, Energie, WasserKommentar schreiben