Smartphone-Recycling: Alten Handys als Roboter mit GPS oder Sprachsteuerung für Waschmaschine nutzen

Juni 21st, 2018

smartphoen recycling

Wer hätte ds gedacht: In ausrangierten Smartphones steckt jede Menge brauchbare Technik drin, die sich von Makern sinnvoll nutzen lässt – etwa als Display, Maschinensteuerung oder Multifunktions-Sensor für eigene Projekte.

Das Magazin Make aus dem heise-Verlag gibt in seiner aktuellen Ausgabe 3/18 Tipps fürs Smartphone-Recycling.

Clevere Tipps für Smartphone-Recycling

Grundsätzlich gibt es mehrere Wege, seinen alten Geräten neues Leben einzuhauchen: Der einfachste Weg ist, fertige Apps zu installieren, die die neue Aufgabe übernehmen.

So eignet sich die App 3D Fox als Steuerzentrale für 3D-Drucker und Fräsen und mit der App ArduinoDroid kann man Mikrocontroller programmieren. „Oder aber man arbeitet sich in die Android-Programmierung ein und entwickelt seine perfekt zugeschnittene eigene App. Mit den Programmier­sprachen Python und Basic schaffen auch Anfänger ohne Probleme die ersten Schritte in die Android-Programmierung“, sagt Daniel Bachfeld, Chefredakteur vom Make-Magazin.

Roboter mit GPS und Geofence

Mit den vielen Sensoren im Handy lässt sich der Projektaufbau um ganz neue Funktionen erweitern: Roboter mit GPS und Geofence, Gartenbewässerung aufgrund von Wetterdaten, Objektüberwachung mit Bilderkennung, Sprachsteuerung für die Waschmaschine, schlüssellose Türöffner – was das Herz begehrt. Mit der WLAN-Anbindung kann man sogar auf leistungsstarke Cloud-Dienste zurückgreifen und die künstliche Intelligenz (KI) von Google und anderen Anbietern kostenlos nutzen. Dank des Linux-basierten Betriebssystems Android steht eine grafische Benutzer­oberfläche zur Verfügung, für die man mit dem leicht bedienbaren AppInventor eine individuelle App mit Schaltern, Schiebern, Auswahlmenüs, Text und Sprachausgabe und vielem mehr entwerfen kann

Klanginstallation, Lautsprecher, Absau­ger, Windturbine bis zur Leuchtturm-Garderobe

Weitere spannende Themen in dieser Ausgabe sind die unterschiedlichsten Leserprojekte mit dem „Alleskönner Abflussrohr“: Von Klanginstallationen, Lautsprechern, Absau­gern, Windturbinen bis hin zur Leuchtturm-Garderobe zeigen sich PVC-Rohre immer wieder neu. Darüber hinaus widmet sich die Redaktion in der Family-Rubrik dem Coden mit dem Mikrocontroller Calliope mini. Am Beispiel eines elektronischen Würfels zeigt das Make-Magazin, wie man mit dem Kleinstcomputer arbeitet.

Verwandte Artikel:

Mehr TechFieber-Artikel zum Thema: , , ,

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News

Bitte hier Kommentare schreiben ...