Windkraft | Nordex versucht sich in Afrika

August 16th, 2014

 Windkraft | Nordex versucht sich in Afrika

Der Windkraftanlagenbauer Nordex will weitere Märkte im Ausland erschließen, unter anderem auf dem afrikanischen Kontinent. „Aktuell haben wir 21 Kernmärkte, in denen wir aktiv sind. Nun wollen wir ein oder zwei Länder dazugewinnen, in denen wir gute Chancen sehen, zu den drei größten Anbietern zu zählen.
Dazu gehört vor allem Afrika“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Nordex, Jürgen Zeschky, der „Welt am Sonntag“. Das Neugeschäft in Nord- und Südamerika soll um 15 Prozent pro Jahr wachsen. Keine Chancen sieht Zeschky hingegen in China. „Peking zieht die eigenen Produzenten vor. Westliche Firmen haben in diesem Umfeld kaum Marktchancen.

Auch für uns macht das keinen Sinn“, so Zeschky. Auf weiteres Wachstum hofft er jedoch auch in Deutschland. Der Anteil der Windkraft an der erneuerbaren Energieerzeugung werde zunehmen, sagte er der Zeitung:

„Die EU und auch die Bundesregierung wollen, dass der Anteil im kommenden Jahr auf 40 bis 45 Prozent und 2035 auf 50 bis 60 Prozent steigt. Das ist grundsätzlich realistisch für erneuerbare Energien.“

Verwandte Artikel:

Mehr TechFieber-Artikel zum Thema: , ,

Von TechFieber Green • Abgelegt unter News, Energie, Wind

Comments (1)

  1. […] Wind setzt Energie frei. Das wussten die Scorpions schon in den Neunzigern. Und erst kürzlich betonte dies nochmal Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel in Hamburg zum Auftakt der weltweit größten Windenergiemesse, der WindEnergy Hamburg. 1.200 Aussteller aus 30 Ländern zeigten, was sie der Energiewende gern mit auf den Weg geben würden; nämlich am liebsten einen Wiederaufschwung: Nach Jahren des Windenergie-Hypes herrschte im letzten Jahr eine internationale Flaute. Nur 36 Gigawatt Windenergie-Leistung wurden neu installiert. Ein Rückgang des Weltmarktes um rund 20 Prozent. Aber das soll sich nach Expertenmeinung wieder ändern. Besonders an Land und bis hinunter nach Afrika. […]

Bitte hier Kommentare schreiben ...