Asus EEE Top Computer mit AMD Fusion

27. Juni 2011 | by Fritz Effenberger

Asus, unermüdlicher Entwickler kleiner, billiger Computer, beglückt uns Europäer mit neuen, kompakten All-In-One-PCs der EEE Top Reihe (Eee Top ET2011AUKB , ET2011AUTB), diesmal mit „Fusionsantrieb“. Weiterlesen

[Datenklau] Nun trifft’s auch Sega: Hackern klauen Daten von 1,3 Millionen Gamern

19. Juni 2011 | by Alex Reiger

[Datenklau] Nun trifft's auch Sega: Hackern klauen Daten von 1,3 Millionen Gamern

Erneut ist ein Anbieter von Videospielen ins Visier von Hackern geraten: Der japanischen Firma Sega wurden Daten von fast 1,3 Millionen Kunden gestohlen. Es gehe um Namen, Geburtstage, E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter, teilte Sega der Nachrichtenagentur Kyodo zufolge mit.

Kreditkarten-Informationen seien nicht darunter. Die Nutzer kämen vor allem aus Europa und Nordamerika. Die unbekannten Hacker hätten am Donnerstag eine Website der Londoner Tochter Sega Europe geknackt, über die Produktneuigkeiten verbreitet wurden. Weiterlesen

[Web] Admeld-Übernahme: Google setzt Yahoo immer weiter unter Druck

14. Juni 2011 | by Alex Reiger

 [Web] Admeld-Übernahme: Google setzt Yahoo immer weiter unter Druck

Der Internetkonzern Google verstärkt sein Geschäft mit grafischer Onlinewerbung. Google kauft dazu den Spezialisten Admeld. Nach Angaben des «Wall Street Journal» hat die Übernahme ein Volumen von annähernd 400 Millionen Dollar, womit es die sechstgrößte in der Firmengeschichte sei. Google nannte am Montag im Firmenblog keine finanziellen Details. Weiterlesen

[Security] USA wollen Debatte über Computerattacken

5. Juni 2011 | by TechFieber.de

[Security] USA wollen Debatte über Computerattacken
Die USA plädieren für eine internationale Debatte über Hackerangriffe auf Computer. Dabei sollten Regeln aufgestellt werden, um Konflikte über solche Cyber-Attacken unter Kontrolle zu halten, sagte US-Verteidigungsminister Robert Gates bei einer Sicherheitskonferenz in Singapur.

«Wir nehmen die Cyber-Bedrohung sehr ernst», sagte Gates. Dass diese Bedrohung als Teil der Verteidigungspolitik gesehen werden müsse, werde noch nicht überall so gesehen. Weiterlesen

[Web] RHOK: „Random Hacks of Kindness“ – Hacken für einen guten Zweck

5. Juni 2011 | by TechFieber.de

[Web] RHOK: Random Hacks of Kindness - Hacken für einen guten Zweck

Draußen strahlt die Sonne, drinnen rauchen die Köpfe. Viel Zeit gibt es nicht für rund 70 Hacker, die in Berlin zu einem besonderen Programmierwettbewerb zusammengekommen sind.

Am Samstag und Sonntag entwickelten sie Software-Lösungen für einen guten Zweck – zur gleichen Zeit wie einige hundert weitere Entwickler in Basel oder Aarhus, Melbourne oder Seattle.

Ihre Angriffsziele sind nicht Sony oder Regierungsrechner, sondern die Probleme der Welt: 80 konkrete Aufgaben listet die Website der Initiative «Random Hacks of Kindness» (RHOK) auf, was mit «Programmieren für die Menschlichkeit übersetzt wird. Dazu gehört etwa die Entwicklung eines Frühwarnsystems für Dürrephasen oder einer Software zur Bekämpfung der Korruption. Weiterlesen

[SocialMedia] Zoff um Facebook: Social-Network-Riese wirft Kläger Paul Ceglia Betrug vor

3. Juni 2011 | by Alex Reiger

[SocialMedia] Zoff um Facebook. Social-Network-Riese wirft Kläger Betrug vor

Das wäre mal ein wirklich dreister Betrug: Der Mann, der Anspruch auf die Hälfte an Facebook erhebt, soll dem weltgrößten Online-Netzwerk zufolge alle seine Beweise gefälscht haben. Er selbst hält an seiner Darstellung fest.

Der ehemalige Holzpellethändler Paul Ceglia behauptet, 2003 mit Facebook-Gründer Mark Zuckerberg einen Online-Dienst mit dem Namen thefacebook.com geplant zu haben. Zuckerberg habe ihn jedoch schließlich ausgebootet und Facebook allein auf die Beine gestellt. Ceglia untermauerte seine Version der Geschichte mit der Kopie eines Vertrages sowie mehrerer E-Mails. Weiterlesen

[Gadgets] Navi-Deals: Marktführer Garmin will Rivale Navigon schlucken

3. Juni 2011 | by Reah

[Gadgets] Navi-Deals: Marktführer Garmin will Rivale Navigon schlucken

Unter den Navi-Herstellern bahnt sich eine Übernahme an. Navigon steht demnach in exklusiven Verkaufsverhandlungen mit dem US-Rivalen Garmin. Der weltweit größte Anbieter von Navigationsgeräten plant das viel kleinere Hamburger Unternehmen für eine mittlere zweistellige Millionen-Euro-Summe zu übernehmen, wie die „Financial Times Deutschland“ am Freitag berichtet. Noch im Juni soll der Kaufvertrag stehen.

Navigon ist zu 90 Prozent in den Händen der Investmentgesellschaft General Atlantic Partners. General Atlantic war 2005 für eine hohe zweistellige Millionen-Euro-Summe zunächst mit einem 25-Prozent-Anteil bei Navigon eingestiegen. Das Unternehmen hatte für das darauf folgende Jahr einen Börsengang angestrebt. Weiterlesen

Hackerkollektiv kündigt neue Angriffe gegen Sony an

30. Mai 2011 | by Fritz Effenberger

„Das ist der Anfang vom Ende für Sony“ versichert die Hackergruppe Lulz Security (LulzSec) in einem Tweet. Ab morgen, Dienstag, 31.Mai, will die unabhängig von Anonymous operierende Formation mit Angriffen gegen Sony-Webseiten beginnen, und prägte dazu den Begriff „Sownage“ (Gamerspeak aus „Sony“ und „ownage“). Weiterlesen

[Gadgets] Schneller speichern mit USB 3.0: USB-Stick mutiert zum mobilen Arbeitsplatz

27. Mai 2011 | by TechFieber.de

[Gadgets] Schneller Speichern mit USB 3.0: USB-Stick mutiert zum mobilen Arbeitsplatz

Wer seine Daten zur Sicherung oder für den Transport auf einem externen Speichermedium wie USB-Stick oder einer externer Festplatte ablegen will, sollte zu einem Gerät nach dem neuen USB-3.0-Standard greifen. Das rät Hardware-Experte Boi Feddern von der Zeitschrift «c’t». Das Tempo betrage dabei 80 bis 160 Megabyte pro Sekunde. Viele aktuelle Notebooks oder PCs verfügen bereits über entsprechende Schnittstellen. In PCs lassen sie sich durch Steckkarten leicht nachrüsten. Weiterlesen

Space-Web: Internet-Erfinder Vint Cerf will Planeten vernetzen

26. Mai 2011 | by Alex Reiger

 Space-Web: Internet-Erfinder Vint Cerf will Planeten vernetzenVint Cerf, einer der Väter des Internet, arbeitet jetzt an einem interplanetaren Netz. Bei den Verbindungen zu Weltraumsonden etwa auf dem Mars sei deutlich geworden, dass das von ihm miterfundene gewöhnliche Internet-Protokoll für Verbindungen im All nicht besonders gut geeignet ist.

«Zum einen merkt man auf diesen Entfernungen, dass die Lichtgeschwindigkeit auch zu langsam sein kann», sagte Cerf am Mittwoch in Potsdam. Zum anderen gerieten die Sonden wegen der Rotation der Planeten immer wieder aus der Funkzone und Daten gingen verloren. Für eine reibungslose Kommunikation mit Technik auf andere Planeten soll das Projekt «InterPlaNet» sorgen, an dem Cerf mitarbeitet. Weiterlesen