Amazon Echo Show: Cleverer Alexa-Sprachassistent mit Bildschirm #VIDEO

 Amazon Echo Show

Der Lautsprecher Echo Show des amerikanischen Online-Händlers Amazon bringt nicht nur den digitalen Sprachhelfer Alexa in die Räumlichkeiten der Nutzer, sondern auch einen Tablet-grossen Bildschirm, über den per Sprachbefehl aufgerufene Inhalte gleich anzuschauen sind.

Nun hat Amazon das seit vergangenem Jahr verfügbare Gerät neu aufgelegt. Die neue Echo-Show-Generation hat mit einem Zehn-Zoll-Display einen grösseren Bildschirm und bessere Klangqualitäten. Vor allem aber hat Amazon auch den Standard Zigbee integriert und rüstet den Alexa-Lautsprecher damit zur Smart-Home-Zentrale.

Das neue Echo Show kostet 230 Euro und verfügt über acht Mikrofone und Fernfeld-Technologie, so dass Alexa Nutzer auch von der anderen Seite des Raumes hört – sogar wenn Musik läuft.

Lautsprecher als Smart-Home-Zentrale

Per Sprachbefehl können kompatible LED-Lampen, Steckdosen oder andere Geräte verbunden werden, ohne dass eine zusätzliche Basis-Station oder App eines anderen Herstellers nötig ist. Gesteuert werden können die Smart-Home-Geräte dann wahlweise per Alexa oder über den Touchscreen.

Das Display soll dank neuem Lautsprechersystem mit seitlich abstrahlenden Stereotreibern, und passivem Bassradiator für raumfüllenden Sound mit ordentlichem Bass sorgen. Per Sprachbefehl können Nutzer Videos des hauseigenen Videodienstes Prime streamen, Musikvideos schauen und nun auch neben dem Amazon-Browser Silk über Mozillas Firefox im Netz surfen.

Per Alexa ins Netz oder Skypen

Zusätzlich funktioniert Echo Show in Kombination mit der Video-Türklingel von Ring als Überwachungskamera. Ausserdem hat auch Alexa eine neue Fähigkeit: Über den digitalen Assistenten lassen sich mit Echo Show künftig auch Anrufe über den Microsoft-Dienst Skype ausführen. Bislang konnten Sprach- und Videoanrufe nur in Verbindung mit anderen Echo-Geräten geführt werden.

Alexa meets intelligente Türklingel

Zudem kann der Echo als intelligente Türklingeln genutzt werden – siehe Foto oben in Kombination mit Ring: Die smarte Türklingel informiert nicht nur per Smartphone darüber, ob jemand klingelt, sie zeigt auch gleich das zugehörige Gesicht.

Dabei verbindet man die Funktion einer normalen Türklingel mit einer Gegensprechanlage und Videoüberwachungsfunktionen in einem Gerät. Erkennt die Kamera einen Besucher informiert sie den Hausbewohner über die Smartphone-App.

Dieser kann dann den Live-Videostream auf seinem Handy ansehen und über das Smartphone mit dem Besucher sprechen. Besonders praktisch dran: Der Nutzer muss nicht physisch zuhause sein und kann etwa vvon der Arbeit aus den Lieferdienst anweisen, das Paket vor der Tür abzustellen.

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.