Online-Shopping: Jeder Fünfte offen für In-Home-Paketzustellung #eCommerce

17. Januar 2019 | by Alex Reiger

Interessante Studie zum Thema „letzte Meile“ – denn die ist für Online-Händler der teuerste Teil der Lieferkette. Eine Möglichkeit, Probleme bei der Zustellung zu umgehen, ist die In-Home-Lieferung – gut jeder fünfte Deutsche kann sich laut einer Yougov-Studie vorstellen, sich auf diese Art Pakete liefern zu lassen.

Hierfür muss das Zuhause des Kunden mit einem intelligenten Türschloss und Türöffner ausgestattet sein.

So kann der Kunde auch in seiner Abwesenheit die Türen für den Paketboten öffnen. Zudem kann über solch ein System aus der Ferne per Videoübertragung mit dem Paketzusteller interagiert werden. Jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) kann sich vorstellen, sich auf diese Art Pakete liefern zu lassen.

Zwei Drittel der Befragten (68 Prozent) stehen dieser Art der Paketlieferung skeptisch gegenüber. Dies ist das Ergebnis einer Analyse des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, für die 1.682 Personen ab 18 Jahren am 20. Dezember 2018 mittels standardisierter Online-Interviews repräsentativ befragt wurden.

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben