Motorola One im Hands-On: Was kann ein aktuelles 300-Euro-Smartphone bieten?

23. November 2018 | by Torsten Könekamp

Motorola One Smartphone Test

Das Android-One-Smartphone bringt alles mit, was man von einem guten Preis-Leistungs-Handy erwartet: gute Technik, niedriger Preis und Update-Garantie. Wir haben das Smartphone einem ausführlichen Test unterzogen.

Das Motorola One steckt in einem schicken Glasgehäuse. Vorn trägt es ein 5,9-Zoll-Display mit mäßig scharfer Auflösung (1520 x 720 Pixel, also HD+) in stromsparender LTPS-Technik.

Nicht unbedingt etwas, das einen vom Hocker haut. Der Bildschirm zeigte zumindest in Innenräumen kräftige und blickwinkelstabile Farben, die geringe Schärfe fiel in der Praxis kaum auf. Und beim ersten Anfassen macht das Motorola One einen guten Eindruck: Die Größe stimmt, es ist trotz angenehm großem Display mit 72 Millimetern Breite gerade noch gut in der Hand zu halten.

 

motorola-one smartphone 2018

Anders als das günstigere Moto G6 beherrscht das Motorola One USB-C und lässt sich schnell laden

Anders als beim Motos G6 Plus mit seinem dickeren Rand unter und über dem Display und der gewaltigen Kamera-Ausbuchtung hinten, wirkt es sehr schlank. Das liegt auch daran, dass der Hersteller hier erstmals bei einem europäischen Motorola-Smartphone die Aussparung (Notch) oben ins Display integriert hat, den Displayrahmen somit schmaler lässt.

Das Besondere: Das Smartphone ist Teil des Android-One-Programms, das schnelle und vor allem auf gesicherte Updates bringen soll. Für das Motorola One verspricht Lenovo zwei Jahre lang Upgrades auf neue Android-Versionen und drei Jahre lang Sicherheitsupdates.

 

Erstaunliche Power, flotte Updates und ein guter Preis

In Sachen Konnektivität gibt’s für den Käufer ebenfalls eine Vollausstattung mit NFC, Radio, WLAN-AC und aktuellem Bluetooth. Auch die Speicherausstattung kann sich sehen lassen. 64 GB Festspeicher inklusive Speicherkartenoption sowie geräumige 4 GB RAM sind verfügbar. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 256 GB ist vorhanden. Und: Dank des 3,5-mm-Klinkenanschlusses können auch klassische Kopfhörer problemlos genutzt werden.

Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon-625-SoC – nicht mehr ganz aktuell, der aber dennoch für wichtige Aufgaben durchaus ausreicht. Der Arbeitsspeicher ist 4 Gigabyte groß, der eingebaute Flash-Speicher hat 64 Gigabyte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 256 GB ist vorhanden.

Gut: Bei der Dual-SIM-Version handelt es sich laut Motorola um echtes Dual-SIM, es gibt also zusätzlich zu den zwei SIM-Karten-Schächten eine dritte Einschubmöglichkeit für eine Speicherkarte. Der Akku ist mit 3.000 Milliamperestunden (mAh) etwas kleiner als der des Moto G6 Plus, doch das sparsame Display dürfte das ausgleichen. Ebenfalls bislang nicht selbstverständlich für die günstigeren Motorola-Modelle: Das Handy ist schnell ladefähig. (Turbo Charge). Die Netzwerktechnik ist noch ausreichend: LTE ist bis zu 300 Mbps drin.


Dual-Kamera auf der Rückseite: 13 Megapixel hat der Hauptsensor, die zweite Kamera kommt lediglich auf 2. Sie liefert nur räumliche Tiefeninformation für Bokeh-Effekte (Nahaufnahme vor künstlich unscharfem Hintergrund)

Wie gut ist die Kamera?

Der 13-Megapixel-Kamera mit Phasen-Autofokus und lichtstarker Blende (f2.0) steht für Tiefenschärfe-Information eine zweite Kamera zur Seite, die aber nur mit 2 Megapixeln auflöst. Aufgrund dieser Kombination lassen sich unter anderem Aufnahmen mit künstlich unscharf maskiertem Hintergrund anfertigen Videoaufnahmen sind sogar in 4K-UHD-Auflösung möglich, dann aber nur mit 30 Bildern pro Sekunde. Die Frontkamera kommt auf 8 Megapixel. Dank der eingebauten Google-Lens-Technik lässt sich die Kamera auch zur Objekterkennung nutzen. Motorola selbst verspricht: „Mache ein Foto von einem Hund, der die Straße entlangläuft, und Google verrät Dir, um welche Rasse es sich handelt.“

Das Motorola One unterstützt Cat4-LTE und WLAN nach 802.11a/n, Bluetooth läuft in der Version 4.2. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut, ebenso ein NFC-Chip.

Fazit

Das Motorola One ist einer der heißesten Kandidaten auf einen Preis-Leistungs-Tipp: Zwar weist es hier und da einige Schwächen auf, doch die sind nicht so groß. Wer ein günstiges Smartphone mit vielen Updates haben will, sollte hier zugreifen. Das Motorola One erscheint in Schwarz und Weiß. Es kostet 299 Euro.

Datenblatt Motorola One
 Smartphone

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 625 mit 2,0-GHz-Octa-Core-CPU
  • Speicher: bis zu 4 GB RAM / 64 GB
  • Display: 5,9 Zoll IPS-LCD / 19:9 / HD+ (729 x 1520)
  • Dual-Hauptkamera: 13 MP Hauptsensor / 2 MP Zweitsensor
  • Frontkamera: 8 MP
Akku: 3000 mAh, 15-W-Turbo
  • Power-Ladegerät
  • Preis: 299 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben